50 Millionen Euro für Stadtwerke in Bergisch Gladbachs Hand
Die Stadt Bergisch Gladbach will mehr als 50 Millionen Euro in die Hand nehmen, um  in den Handel mit Strom und Gas einzusteigen.  Im Raum stehen zwei Vorgehensweisen: Entweder sucht die Stadt einen strategischen Partner und gründet Stadtwerke. Oder sie übernimmt den gegenwärtigen Versorger, der Rheinenergie-Tochter Belkaw, zu 50,1 Prozent.  Ein Angebot der Belkaw, einen Minderheitsanteil zu erwerben, hat die Stadt abgelehnt – sie will die Enscheidungshoheit. Zudem soll sich diese “neue Belkaw” auf Bergisch Gladbach konzentrieren und das Geschäft in Burscheid, Odenthal, Kürten und Lindlar abgeben. Daher ist offen, ob die Rheinenergie daran Interesse hat. Daher wird auch mit anderen Energieunternehmen gesprochen. Die Mittel für den Energieeinstieg will sich die Stadt mit historisch niedrigen Zinsen auf dem Kapitalmarkt besorgen – und ist sich sicher, dass die Aufsichtsbehörden trotz Haushaltssicherungskonzept einer weiteren kräftigen Erhöhung des Schuldenstands zustimmen werden. Immerhin versprechen die externen Berater, dass das Energiegeschäft später mal mehrere Millionen Euro jährlich einbringen soll.
Quelle: KSTA, Kommentar KSTA
Weitere Informationen:
Protokoll der Ratssitzung 2000, in der der Belkaw-Verkauf beschlossen worden war
Debatte zum Thema in der offenen Facebook-Gruppe “Politik in BGL”
Alle Beiträge zu den geplanten Stadtwerken

Bergische Köpfe

  • Herbert Breker ehemaliger Chefarzt im Vinzenz-Pallotti-Hospital, engagiert sich im Ruhestand für die “Malteser Migranten”, BLZ
  • Ute Olschowy (51), Sprachwissenschaftlerin aus Bergisch Gladabch, hilft in Äthiopien beim Erfassen vieler Sprachen, die noch nie in Schriftform fixiert worden sind, KSTA
  • Alfred Noell, Filmproduzent mit dem 7. Sinn, erhält den Goldenen Gurt des Motor-Presse-Clubs, BLZ
  • Willi Fritzen, Heimatforscher aus Bensberg und Untereschbach, sucht Fotos aus dem Alltag des Dritten Reiches in Overath, BLZ
  • Wolfgang Bosbach (MdB, CDU) erhielt den Lehrer-Welsch-Preis für seine klare Sprachen, BLZ

Weitere Berichte

  • Nach dem gelungenen Auftakt der Beachsoccer-Bundesliga in Herrenstrunden sollen im Alten Freibad demnächst sogar Länderspiele statt finden, iGL Fotos, KSTA, Fotos KSTA
  • Die geänderten Pläne für die geplante Marktgalerie in Bernsberg liegen ab heute für zwei Wochen im Rathaus öffentlich aus, RadioBerg, alle Beiträge zur Marktgalerie
  • Polizei im Rheinisch-Bergischen Kreis beteiligen sich am Dienstag mit 25 Messstellen am landesweiten Blitz-Marathon,
  • Wie das Herbstwetter zum Sommeranfang im Rheinisch-Bergischen Kreis ankommt, hat die BLZ erfragt

Das bringt der Tag (und der Rest der Woche)

  • Montag, 18 Uhr:  Filmvorführung “Eines Tages” zum Thema Demenz, Begegnungsstätte Mittendrin, Laurentiusstraße 4-12
  • Dienstag 19:30: Vortrag: Mexiko: Wie die organisierte Kriminalität ein Land zerstört, eine Veranstaltung der Amnesty Gruppe Bensberg/Rösrath, evangelisches Gemeindezentrum Bensberg,Im Bungert 3, Eintritt frei

  • Mittwoch, 19 Uhr: Politischer Stammtisch der SPD zur “Marktgalerie Bensberg” mit dem Architekten Herr Groefke, Progymnasium, Schloßstraße 84

  • Mittwoch, 16 Uhr: SGV-Radwanderung zu drei Seen, über 30 km, Treffpunkt Kombibad Paffrath, Info und Anmeldung unter 02207 1745
  • Mittwoch, 19:30 Uhr: Vortrag des Historikers Christian Krell zum 150. Geburtstag der SPD, VHS Buchmühle, Einladung per Facebook
  • Alle Termine

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.