Wenn man(n) in der Heimat nicht überzeugen kann, kann die Welt nicht verändert werden.

Täglich lese, höre, und sehe ich, dass sich tausende Bürger aufregen, opponieren, Leserbriefe, Kommentare usw. schreiben, oftmals jedoch leider ohne Erfolg.

Da sich nichts ändert – wenn es nicht ausdrücklich angepackt wird benötigt man(n) Unterstützer. Gelebte Demokratie mit direktem Einfluss – so meine Devise.

Gut, mit meinen 50 Jahren hat man das halbe Leben gelebt – aber eben nur das halbe :-)

Mittlerweile habe ich als absoluter Demokrat ein Problem, welches mich seit meiner Jugend mehr als einfach nur beschäftigt. Als wahlberechtigter Staatsbürger der Bundesrepublik Deutschland habe ich fest auf dem Boden der freiheitlich demokratischen Grundordnung ein Verständnissproblem:

Regelmäßig alle 4 Jahre sind Bundestagswahlen – Regelmäßig gibt es Landtags, Kommunal- und Europawahlen.
Alles Gut, Alles Prima. Das Problem welches sich mir stellt ist, dass ich bislang nie meine Wählerstimme abgeben konnte ohne diese einer vom Bundeswahlleiter zugelassenen politischen Partei oder deren Repräsentanten zu geben.

Im Bergischen würde man(n) sagen: “Es bleibt immer die Wahl zwischen Pest und Cholera”. Als weltoffener Demokrat ein echtes Dilemma.

Aus diesem Grunde entschloss ich mich eine entsprechende Petition an den Deutschen Bundestag zu richten, für welche ich nun Unterstützer suche. (Wenn man(n) in der Heimat nicht überzeugen kann, kann die Welt nicht verändert werden.)

Hier der Inhalt meiner Petition:

Petition an den Deutschen Bundestag
(mit der Bitte um Veröffentlichung)
An den
Deutschen Bundestag
Petitionsausschuss
Platz der Republik 1
11011 Berlin

– Für Ihre Unterlagen –
Persönliche Daten des Hauptpetenten
Anrede Herr
Name Müller
Vorname Norbert
Titel
Anschrift
Wohnort Bergisch Gladbach
Postleitzahl 51429
Straße und Hausnr. Ehrenfeld 18
Land/Bundesland. Deutschland
Telefonnummer 02204-482440
E-Mail-Adresse PBR2002@t-online.de
Petition 43134 – 07. June 2013
Petition an den Deutschen Bundestag Seite2
(mit der Bitte um Veröffentlichung)

Wortlaut der Petition
Der Deutsche Bundestag möge beschließen…auf den Wahlunterlagen (Wahlzetteln) für die kommende und
jede zukünftige demokratische Wahl zum Bundesparlament und den Länderparlamenten sowie den
Europawahlen ein Feld mit folgender Bezeichnung einzuführen: “ICH BIN MIT KEINER DER
ANGEGEBENEN PARTEIEN UND PERSONEN EINVERSTANDEN”. Ferner möge der Bundestag
beschließen, die dort abgegebenen Stimmen zeitgleich zu den Wahlergebnissen zu veröffentlichen.

Begründung
Als besorgter, demokratischer und stimmberechtigter Bundesbürger möchte ich erreichen, dass eine
Wählerstimme nicht als NICHTWÄHLER oder als UNGÜLTIG erklärt wird weil ich keine Möglichkeit habe
meinem politschen Willen Ausdruck zu verleihen.
Nicht wählen, bzw. meine Stimme ungültig machen möchte ich auf Grund meines mir durch die Verfassung
der Bundesrepublik Deutschland garantierten Rechtes auf freie Wahlen ausdrücklich nicht.
Daneben möchte ich nicht, dass irgend eine Partei Gelder aus Staatsmitteln erhält, wenn durch die Einführung
des Feldes das “ich mit keiner der angegebenen Parteien und Personen einverstanden bin” dort demokratisch
votiert wurde.
Mit meiner Petition möchte ich ein MEHR an Demokratie erreichen.
Eine gleichlautende Anfrage an den Bundeswahlleiter habe ich am 05.06.2013 um 12:53 gerichtet.

Anregungen für die Forendiskussion

In einem demokratischen Staat muss es die Möglichkeit geben, auf den Wahlunterlagen auch angeben zu
können, dass der wahlberechtigte Staatsbürger mit keiner zur Wahl zugelassenen Partei oder deren
Repräsentanten einverstanden ist, ohne das der Staatsbürger aus dem Zwang heraus keine entsprechende
Option auf den Wahlunterlagen vorzufinden entweder NICHT wählt oder bewusst seinen Wahlzettel ungültig
machen muss.
Beides führt zu Wahlergebnis verfälschenden nicht demokratischen Ergebnissen.
Die Veröffentlichung der Ergebnisse geben Aufschluss über den politischen Status der gewählten Parteien im
Verhältnis zur wahlberechtigten Bevölkerung die mit keiner zugelassenen Partei bzw. Personen einverstanden
sind.
Die Wahl zwischen “Pest” und “Cholera” entfällt – und zusätzlich wird die wahlberechtigte Stimme nicht
entwertet.

Petition 43134 – 07. June 2013
Soweit Sie es für wichtig halten, senden Sie bitte ergänzende Unterlagen in Kopie (z.B. Entscheidungen der
betroffenen Behörde, Klageschriften, Urteile) nach Erhalt des Aktenzeichens auf dem Postweg an folgende
Kontaktadresse:
Deutscher Bundestag
Sekretariat des Petitionsausschusses
Platz der Republik 1
11011 Berlin
Tel: (030)227 35257
Petition an den Deutschen Bundestag Seite3
(mit der Bitte um Veröffentlichung)
Petition 43134 – 07. June 2013

Leider weiss ich derzeit nicht wie Ihr System hier funktioniert, aber vielleicht können Sie mir Helfen eine breitere Öffentlichkeit zu erreichen.

Vielen Dank !!!!

Mit freundlichen Grüßen

Norbert Müller

image_pdfPDFimage_printDrucken

Norbert Müller

Demokratischer Staatsbürger geboren in Bergisch Gladbach. Politisch sehr interessiert - ohne jedoch einer Partei anzugehören. Journalistisch interessiert und auf der Suche nach interessanten Neuigkeiten aus der Region. Beruf: Verlagskaufmann.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. ich finde diese Idee sympatisch. Ich müsste dann nicht von Hand „Volker Pispers“ auf den Wahlzettel schreiben und ein Kreuzchen dahinter machen….