Stadtverwaltung spricht sich gegen Skatepark aus – zu laut, zu teuer
Die Stadtverwaltung hat das seit fast zwei Jahren laufende Projekt, einen Skate- und Bikepark einzurichten, zu den Akten gelegt. Nach Angaben von Sozialdezernent Jürgen Mumdey wurde zwar geprüft, ob die Wiese zwischen der IGP und dem Gelände des Sportvereins Blau-Weiß Hand dafür geeignet wäre. Anwohner hätten jedoch wegen des Lärms Widerstand gezeigt, Lärmschutzmaßnahmen wären zu teuer. Zwar werde weiter überlegt, aber für einen Skatepark könne die Stadt weder Geld noch Personal zur Verfügung stellen. Die Jugendlichen, die sich in verschiedenen Workshops und Arbeitsgruppen für das Projekt stark gemacht haben, reagieren ungläubig bis entsetzt.
Quellen: BLZ, Mumdeys Brief bei Facebook
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zum Thema Skatepark
Facebook-Gruppe “Wir wollen einen Skatepark in GL”

Urbach weist Vorwürfe an Verwaltung zurück
Bürgermeister Lutz Urbach hat im Interview mit dem Stadt-Anzeiger Kritik und Vorwürfe zurückgewiesen, die Stadt habe beim Hochwasserschutz und bei dem Starkregen im Juni  versagt. Auch angesichts anderer Kritikpunkte stellt er sich vor seine Mitarbeiter, die ein “Superteam” bildeten und im Zweifel auch am Sonntag um 22:30 Uhr für eine Passverlängerung zur Verfügung stünden. Er selbst sei persönlich, per Mail und Brief fast immerzu ansprechbar und verliere selten die Geduld. Nur eine Ausnahme räumt Urbach ein: Bei den städtischen Baustellen habe es zu viele Probleme gegeben, da werde nun ein Baustellen-Management eingerichtet. Wenn er einen Wunsch frei hätte, würde er 30 Mitarbeiter einstellen, die Bergisch Gladbach mal so richtig aufräumten.
Quelle: KSTA
Weitere Informationen:
Alle Beiträge zum Thema Hochwasser
Alle Beiträge zum Thema Baustellen

Bergische Köpfe

  • Ingrid Koshofer, stellvertretende Bürgermeisterin, FDP-Lokalpolitikerin und in vielen Ehrenämtern aktiv, erhielt von Landrat Hermann-Josef Tebroke das “Verdienstkreuz am Bande des Verdienstordens der Bundesrepublik Deutschland”, BLZ
  • Hans Liebeskind (83), Malermeister im Ruhestand, hat sich in Schildgen als Schildermacher einen Namen gemacht, KSTA
  • Wolfgang Stübing aus Bergisch Gladbach, von 1975 bis 1997 für die CDU Mitglied des Kreistages und von 1979 bis 1984 stellvertretender ehrenamtlicher Landrat, ist im Alter von 86 Jahren gestorben, BLZ
  • Peter Heupel ist mit einem Schnitt von 1,0  einer der Jahrgangsbesten des Nicolaus-Cusanus-Gymnasiums, BLZ
  • Astrid Heumann aus Herkenrath ist Betreuerin in einer Ganztagsschule in Bensberg und unterstützt einmal die Woche ehrenamtlich die Tafel, KSTA

Weitere Berichte

  • Das Marien-Krankenhaus (MKH) verschenkt 180 Betten – und sucht Abnehmer per Facebook-Aufruf
  • Kreistag verabschiedet Klimaschutzkonzept einstimmig, Verwaltung wird nun Klimaschutzmanager berufen, KSTA
  • Kreistag verlangt vom Land NRW einen Nachschlag bei den Schlüsselzuweisungen, weil der Kreis laut Mikrozensus größer ist als bislang angenommen, BLZ

Nachgetragen

  • Stadt muss Radweg entlang der Strunde in Herkenrath nach Starkregen schon wieder erneuern, BLZ, s.a. Presseschau 5.7.2013

Das bringt der Rest der Woche

  • Samstag und Sonntag: Moitzfelder Kirmes, am Samstagabend spielt Fläschlight
  • Samstag, 18 Uhr: Familienkonzert des Bensberger Kammerorchester e. V., Rathaus Bensberg, Eintritt 3/6 Euro
  • Samstag, 19 Uhr: Sommernacht der Ehrengarde der Stadt Bergisch Gladbach e.V., Anmeldung bei ehrengardegl@aol.de, Gronauer Wirtshaus
  • Samstag, 19 Uhr: Kölsche Nacht im Bergischen Löwen, Einladung per Facebook
  • Samstag, 20 Uhr: “Erleuchtung für Anfänger”, von und mit Silvia Doberenz, Theas Theater Eintritt 11/15 Euro
  • Samstag, 22 Uhr: Talking Horns beim Nachtkonzert im Technologiepark Moitzfeld, Eintritt 5 Eur0
  • Sonntag, 10 Uhr und 11:30 Uhr: Sponsonrenwanderung zum Erhalt der Begegnungsstätte “Mittendrin”, Treffpunkt Begegnungsstätte “Mittendrin”. Anmeldung unter 02202 1890 60
  • Sonntag, 10 bis 14 Uhr: Sommerfest mit Trödelmarkt unter dem Titel “Sommer, Sonne, Lesespaß, Bücherei Sankt Nikolaus, Bensberg
  • Sonntag, 10:30 Uhr: Literaturgottesdienst zum Buch “Das Labyrinth der Wörter”  Andreaskirche Schildgen
  • Sonntag, 10:15 Uhr: Benefiz-Versteigerung von Dienstleistungen der Pfaffrather Pfarrjugend und KJG Hand, Pfarrheim St. Konrad Hand, An der Kittelburg 11, Einladung per Facebook
  • Sonntag, 11 Uhr: Führung über den Friedhof St. Laurentius mit Franz Heinrich Krey, Treffpunkt vor der Friedhofskapelle
  • Sonntag, 11 Uhr: Sonntagsatelier für Familien, Paare und Kinder, Villa Zanders, Eintritt und Material 6 Euro, für Kinder 3 Euro, für Familien 12 Euro
  • Sonntag, 14:30 Uhr: Feierstunde und Ausstellungseröffnung zum 100. Geburtstag der Villa Risch im  CBT-Seniorenwohnheims Margaretenhöhe, mehr Infos zur Ausstellung
  • Sonntag, 15:30 Uhr: Sommertheater mit dem Puppenspieler Gerd J. Pohl zeigt “Kasper und die drei Wünsche”, ab drei Jahren, Gemeindesaal der Gnadenkirche, Eintritt 5 Euro
  • Sonntag, 17 Uhr: Kirchenchor Cäcilia St. Marien, Frauenchor der VHS, der Evangelische Chor zum Heilsbrunnen und der GC Liederkranz führen Bruckners Messe in C-Dur und Werke von Mawby, Trenner, Rutter, Graham, Moore und Jost-Naujocks auf, St. Marien Gronau
  • Sonntag, 17 Uhr: Quirls Open Air vor der Gnadenkirche mit den 78 Twins
  • Sonntag, 18 Uhr: Sommerkonzert der RBB Bensberg e. V., Aula Im Kleefeld
  • Sonntag, 19 Uhr: Vokalensemble Dell Arte Vocale der Max-Bruch-Musikschule spielt französische, italienische und englischer Madrigalmusik aus dem 16. Jahrhundert von C. Monteverdi, C. Gesualdo, L. Marenzio und J. Farmer, Eintritt frei, Spenden willkommen, Villa Zanders
  • Der große Sommerferien-Kalender
  • Alle Termine

Aktualisierung: Was der Tag bringt

Wie funktioniert das hier? Was ist eigentlich Twitter? Was bringt mir das?

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.