St. Antonius auf dem Kirchenfenster

St. Antonius auf dem Kirchenfenster

Am Sonntag, den 29. Juni 2014 lädt die Pfarrei St. Joseph und St. Antonius Abbas zu einem außergewöhnlichen Fest ein, das sicherlich zu den Höhepunkten des Festjahres zum 1000-Jährigen Bestehen der Kirche St. Antonius Abbas in Herkenrath zählt: Um 9.00 Uhr wird ein festliches Hochamt zum Jubiläum gefeiert. Anschließend begibt sich die Gemeinde auf eine Zeitreise: Der Platz rund um die traditionsreiche Kirche und der Parkplatz verwandeln sich in einen Mittelaltermarkt, wie vor 1000 Jahren.

Altes und Neues werden verbunden, wenn die Tore des Mittelaltermarktes von den Schirmherren Wolfgang Bosbach (MdB) und Bürgermeister Lutz Urbach eröffnet werden. Die Idee zu dieser einmaligen Veranstaltung kam von den Jugendgruppen der Pfarrei (Messdiener, KJGs und Jugendchor).

Doch alle Gruppierungen der neuen Großpfarrei St. Joseph und St. Antonius, ob Frauengemeinschaft, Ortsausschüsse, Seniorenkreise, Schulen und Kindergärten, Pfarrbüchereien oder Chöre werden zum bunten Treiben an diesem Tag beitragen. Auch die evangelische Gemeinde, der TV Herkenrath und die katholische Partnergemeinde aus Wittenberg unterstützen das Fest mit eigenen Ständen. Die Kinder locken Dosenwerfen mit Katapulten, Stockbrotbacken, Basteln von Hüten und Helmen oder altertümlicher Kartoffeldruck.

Das Organisationsteam

Vertreter der Jugendgruppen, die die Idee entwickelt hatten, mit Pfarrvikar José Peréz Peréz (2.v.l.).

Das Bühnenprogramm (Details siehe unten) zeigt atemberaubende Akrobatikkünste, unterhaltsame Theatervorführungen und lässt mittelalterliche Melodien erklingen. Kulinarisch kommen die Besucher in der Wildschweinbraterei, bei Reibekuchen, Backkartoffeln, Crêpes und Fladenbrot oder bei den „Kräuterhexen“ auf ihre Kosten.

Der Gewinn des Festes fließt in die neue „JA-Wohl“-Stiftung der Pfarrgemeinde. Die Veranstaltung endet gegen 20 Uhr.

Aufgrund der Veranstaltung wird der Kirchenparkplatz nicht als Parkmöglichkeit zur Verfügung stehen. Ausweichmöglichkeiten sind: Edeka-Markt Hetzenegger (Strassen 51-55), Parkplätze vor der Turnhalle des Gymnasium Herkenrath (Zufahrt über Dietrich-v. Dorendorp-Str.) sowie auf dessen Schulhof (Zufahrt über die Dietrich-v.-Dorendorp-Str. und St. Antonius Str.). Zudem steht ein kostenloser Busfahrdienst bereit, der die Kirchengemeinden Heidkamp, Sand und Herrenstrunden stündlich mit Herkenrath verbindet.Eine Übersicht zu den Abfahrtszeiten liegt in den Pfarrkirchen aus.

Bühnenprogramm

  • 10.30 Uhr Eröffnung Mittelalterlicher Markt
  • 11.00 Uhr – 11.30 Uhr Herkenrather Grundschulchor
  • 12.00 Uhr – 12.30 Uhr Kinderchor Heidkamp
  • 12.30 Uhr – 13.00 Uhr Herkenrather Grundschulchor (1. Teil)
  • 13.00 Uhr – 13.30 Uhr Jugendchor „Vokal Total“
  • 13.30 Uhr – 14.00 Uhr Herkenrather Grundschule (Theater/OGS)
  • 14.00 Uhr – 14.30 Uhr Cäcilienchor Heidkamp (Moritat/Theater)
  • 14.30 Uhr – 15.00 Uhr Renaissaince Chor (Kirche St. Antonius Abbas)
  • 15.00 Uhr – 15.30 Uhr Cäcilienchor Sand (mittelalterliche Musik, 1. Teil)
  • 15.30 Uhr – 16.00 Uhr Akrobatik (Turnverein Herkenrath), Achtung: an der Kirche, nicht auf der Bühne
  • 16.00 Uhr – 16.30 Uhr Waffenschau und Kämpfe (KJG Hand)
  • 16.30 Uhr – 17.00 Uhr Tanzgruppe Tribal
  • 17.00 Uhr – 17.30 Uhr Cäcilienchor Sand (mittelalterliche Musik, 2. Teil)
  • 17.30 Uhr – 18.00 Uhr Mitmachtheater (Messdiener Heidkamp)
  • 18.00 Uhr – 18.30 Uhr Tanzgruppe Tribal (2. Teil)
  • 19.00 Uhr – 19.30 Uhr Gregorianik-Workshop (Kirche St. Antonius Abbas)
  • 19.30 Uhr – 20.00 Uhr Vesper (Kirche St. Antonius Abbas)
  • Spontantheater (Messdiener Herrenstrunden/Eikamp) im Zelt, immer mal zwischendurch
image_pdfPDFimage_printDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Hallo Bürgerportal, das Foto zeigt nicht korrekt das Organisationsteam (bis auf den Pfarrer), sondern Vertreter der Gruppierungen, die die Idee entwickelt hatten. Das Foto vom Organisationsteam befindet sich heute im Bergischen Handelsblatt.
    Gruß Christine Wurth, auch Mitarbeiterin im Organisationsteam