Stefan Höller, der neue Baustellenmanager

Sebastian Höller, der neue Baustellenmanager

Sie sind das Diskussionsthema vieler Autofahrer, die sich tagtäglich durch die Blechlawinen auf unserer Straßen kämpfen: Baustellen. Egal aus welcher Notwendigkeit sie eingerichtet wurden, oftmals werden sie als Ursache vieler Staus ausfindig gemacht.

Um die Baustellen im Stadtgebiet verkehrsgerechter zu koordinieren und unnötige Beeinträchtigungen für die Verkehrsteilnehmer zu vermeiden, ist zum 1. April 2014 eine neue Stabstelle im Fachbereich für Recht, Sicherheit und Ordnung der Stadt Bergisch Gladbach geschaffen worden.

+ Anzeige +

Dies war auch der ausdrückliche Wunsch von Bürgermeister Lutz Urbach, der sich bei der heutigen Präsentation der neu geschaffenen Stelle an der Baustelle in der Dariusstraße erleichtert zeigte:

Bei aller Freude über die qualitativ hochwertige Arbeit, die in der Verwaltung geleistet wird, gehört es auch dazu, die Bereiche zu erkennen, in denen noch Optimierungsmöglichkeiten bestehen. Ein Beispiel war in der Vergangenheit das Baustellenmanagement. Deswegen hat der Rat bereits im vergangenen Jahr meinem Vorschlag zugestimmt, hier eine Stelle zuzusetzen, die nun besetzt werden konnte. Ich freue mich, dass sich mit Sebastian Höller nun ein Kollege um diese Aufgabe kümmert, der über genau die richtigen Erfahrungen verfügt.”

Auch der Leiter des Fachbereiches Peter Widdenhöfer zeigte sich erfreut über die neue Aufgabe: „Es ist wichtig, dass alle Akteure stets auf demselben Kenntnisstand sind. Die zentrale Steuerung des Baustellenmanagements trägt zu diesem Gelingen bei.“

Diplom-Verwaltungswirt Sebastian Höller, der seit dem Jahr 2001 für die Stadt Bergisch Gladbach im Einsatz ist, nimmt die neue Aufgabe des Baustellenmanagements wahr. Bereits seit dem Ende seiner dreijährigen Ausbildung im Jahr 2004 bis Mitte 2012 arbeitete der 33-Jährige für die Straßenverkehrsbehörde.

Fachbereichsleiter Peter Widdenhöfer, Baustellenmanager Sebastian Höller, Bürgermeister Lutz Urbach, Ausschussmitglied Rolf-Dieter Schacht, Heckmann-Betriebsleiter Eberhard Schöllmann und Heckmann-Bauleiter Yüksel (v.l.n.r.)

50 Baustellen im Stadtgebiet wollen beaufsichtigt werden

Seine Erfahrungen und Ideen aus seinem vorherigen Fachgebiet rund um die Sondernutzung von Straßen in der Ordnungsbehörde kann der Lindlarer gut in seinem neuen Aufgabengebiet einsetzen. Dabei soll der Kernpunkt der Arbeit dank Softwareunterstützung und Online-Tools weniger im Bürobereich als bei der Kontrolle der derzeit ca. 50 Baustellen im Stadtgebiet und der Abstimmung mit den Akteuren vor Ort liegen. Synergieeffekte durch gemeinsame Maßnahmen und Minimierung der Auswirkungen auf den Verkehr stehen im Vordergrund.

Genau diese Aspekte sind es, die Sebastian Höller bewogen haben, die Herausforderungen der neu geschaffenen Stelle anzunehmen. Dabei ist er zuversichtlich.

Im Rahmen meines neuen Aufgabengebietes hoffe ich, einige Dinge zu bewegen und Inhalte gestalten zu können, um Akzente zu setzen und so zu einer fließenden Verkehrssituation in Bergisch Gladbach beizutragen.“

Auch der Betriebsleiter der Fa. Heckmann zeigt sich zufrieden von seinen Erfahrungen im Arbeitsverhältnis zu Sebastian Höller. Seine Firma betreibt die Baustelle in der Dariusstraße. Ab Mitte August wird mit dem zweiten Bauabschnitt begonnen; eine Maßnahme, die der Erneuerung des Abwasserkanals dient.

Auch die Öffentlichkeit soll über die Baustellen und die Verkehrssituation stets auf dem Laufenden sein. Mit der Internetseite www.baustellen-gl.de gibt es nun einen direkten Zugriff auf die Verkehrsstörungen in Bergisch Gladbach. Die Seite wird demnächst weiter ausgebaut. Sobald die Software im Einsatz ist, können Baustellen und andere Verkehrsbehinderungen grafisch dargestellt und mit zusätzlichen Informationen hinterlegt werden.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.