Alice Semmler, leitende Hebamme am EVK

Sie ist das neue Gesicht des Kreißsaals: Alice Semmler hat mit viel Elan ihre Arbeit als Leitende Hebamme der Geburtshilfe am Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach aufgenommen. Erstmals in der Öffentlichkeit präsentiert hat sie sich bereits bei der Dialogpredigt mit Pastor Dr. Rainer Fischer während der 8. EVK-Gesundheitsmesse. Und für Donnerstag, 28. August, hat die rührige Hebamme etwas Außergewöhnliches organisiert: Ab 19.30 Uhr stellt der Krimi-Schriftsteller Reiner M. Sowa aus Bergisch Gladbach am EVK seinen aktuellen Bestatter-Roman vor (dazu unten mehr).

Neues wagen und „um die Ecke denken“ – damit beschreibt Alice Semmler ihren Arbeitsstil. So hat sie erstmals regelmäßige Fallbesprechungen in der Geburtshilfe eingeführt. Ihre Aufgabe sieht Alice Semmler darin, die Abläufe in der Geburtshilfe ständig weiter zu verbessern, um Familien eine optimale Begleitung bieten zu können.

Hebammen kommt hierbei nach Ansicht von Alice Semmler eine zentrale Rolle zu, wie sie während der Gesundheitsmesse dargelegt hat:

Die Hebamme lässt eine Familie mitwachsen, einen Familienraum entstehen. Dieser Rahmen soll geschützt werden. Das ist eine der wesentlichen Aufgaben der Hebammen vor, während und nach der Geburt.“

Das heißt, die Begleitung und Betreuung der Mutter beginnt schon deutlich vor der Geburt und geht auch nach der Entbindung weiter. „Wir wollen die Familien bestärken, dass sie sich sicher fühlen im Umgang mit ihrem neu geborenen Kind“, sagt Semmler.

Weil heute das Kinderkriegen nicht mehr so selbstverständlich sei wie in früheren Jahrzehnten, bräuchten Mütter (und Väter) viel mehr Anleitung als bislang. Stichworte kann Alice Semmler genug aufzählen: Rückbildung, Stillen, Nabelpflege und so weiter. Kurzum: „Wie kann der Alltag mit dem neuen Familienmitglied gut gelingen?“ Wo es früher Vorbilder in Form von Großfamilien gab, seien heute auch die Hebammen mit ihrer Erfahrung gefragt.

Kreißsaal als schützende Höhle

Weil Geborgenheit für einen guten Start ins Leben so wichtig sei, erläutert Semmler, werde in der Geburtshilfe am EVK für eine gute Atmosphäre gesorgt: „Dies ist ein Ort, wo die Frau sich zurückziehen kann. Hier ist der Kreißsaal eine schützende Höhle.“ [Tweet “Alice Semmler, neue Chefhebamme am EVK: Nach Geburt beginnen Flitterwochen zu dritt. #gl1”]

Nach der Geburt begleitet die Hebamme das Paar, damit diese geborgen oder in Geborgenheit ihr Kind bekommen könne. Die Zeit nach der Geburt, ,,die Flitterwochen zu dritt’’, (Semmler) seien eine Zeit der Ruhe, in der die neue Mutter versorgt und fast schon ,,bemuttert’’ werde, „so dass die Mutter, und auch der Vater natürlich, ihr Kind kennen lernen kann“.

Damit dies am EVK immer besser gelingt, führt Alice Semmler viele Gespräche mit allen Akteuren der Geburtshilfe: den Hebammen, den Pflegern, den Ärzten. „Ich kommuniziere den ganzen Tag“, sagt Alice Semmler. Schließlich versteht sie sich als „Bindeglied“ zwischen dem Kreißsaal, den Pflegern und den Ärzten und schaut ständig, wo Neuerungen besser sein könnten als das Festhalten am Bisherigen. 

Krimilesung in der Geburtshilfe

Reiner M. Sowa mit seinem neuen Roman

Etwas Neues hat sie auch mit ihrer nächsten Aktion auf den Weg gebracht. Als erfahrene Hebamme hatte sie den Bergisch Gladbacher Krimi-Schriftsteller Reiner M. Sowa mit Hintergrundinfos über Schwangerschaft, Geburt und Wochenbett versorgt, so dass dieser daraus authentische Schilderungen in seinem neuen Roman „Ein Bestatter auf der Flucht“ hat erschaffen können. Schließlich lässt Reiner M. Sowa seine Kommissarin Barbara Reuter am Evangelischen Krankenhaus Bergisch Gladbach entbinden.

Am Ort des Geschehens findet nun die Lesung statt: Am Donnerstag, 28. August, stellt Reiner M. Sowa ab 19.30 Uhr nicht nur sein neues Buch in der Frauenklinik des EVK Bergisch Gladbach vor. Erstmals wird er in einem Querschnitt aus 1300 Seiten seiner Krimi-Serie über die Entwicklung der Romanheldin Barbara Reuter berichten.

Anschließend ist eine Führung durch die Geburtsklinik mit dem Chefarzt der Frauenklinik, Privatdozent Dr. Christian Rudlowski, geplant. Auf den Abend freuen dürfen sich von daher Krimifreunde und werdende Eltern. Eintritt frei. 

Weitere Informationen:

PDFDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.