Seit Donnerstagnachmittag gibt es eine Baustelle, die vor allem den Berufsverkehr in Bergisch Gladbach massiv beeinträchtigt. Auf der Hauptstraße ist in Höhe des Stadtarchivs kurz vor der Einmündung Sander Straße ein Gasleck aufgetreten. Für Suche und Behebung der Gasstörung musste eine Fahrbahnhälfte kurzfristig komplett gesperrt werden.

Da eine Baustellenampel in der Kürze der Zeit nicht eingerichtet werden konnte, wird der stadteinwärts führende Verkehr über die Straße Vollmühlenweg/Am Mühlenberg umgeleitet.

Die Belkaw hat die Firma Ludwig Freytag mit der Behebung der Gasstörung beauftragt. Die Firma Freytag geht davon aus, dass die Arbeiten inklusive Oberflächenwiederherstellung bis Dienstag bereits wieder abgeschlossen sind und der Verkehr wieder normal fließen kann.

Alle Autofahrer werden gebeten, diesen Bereich so weit wie möglich zu umfahren beziehungsweise zu meiden, da die Ampelschaltungen so kurzfristig nicht auf das erhöhte Verkehrsaufkommen eingestellt werden können. Auch die Anwohnerinnen und Anwohner der nunmehr stark belasteten Straßen bittet die Stadt um Verständnis.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. wenn man wenigstens mal sehen würde, dass da gearbeitet wird. aber für ein kleines löchlein son aufwand finde ich schon heftig. achja die durchfahrt-verboten-schilder sollte man lieber mal mit blinklichtern versehen. eins lag heute morgen schon umgefahren auf der seite

  2. wenn die Leute sich dann wenigstens noch an die Durchfahrtsverbote halten würden, wäre alles noch etwas einfacher.