Kostenlose Chips und Jubel bei der Eröffnung der Kirmes

Das super-gelbe Sonnenplakat und die Werbetafeln an den Einfallstraßen unserer Stadt kündigen es unübersehbar an: es ist Kirmes in Bergisch Gladbach.

Pünktlich zur Laurentiuskirmes ziehen die Schausteller mit ihren bunten Wagen und Attraktionen wieder in unsere Stadt und das schon seit 173 Jahren. Die ersten Aufzeichnungen in unserem Stadtarchiv stammen von 1842!

Auch in diesem Jahr wird es eine Schaustellermesse in Bergisch Gladbach geben und das schon zum 10. Mal! Das ist auf eine Idee unseres Kreisdechanten Norbert Hörter von St. Laurentius zurückzuführen, der damit das Patronatsfest der Pfarrei St. Laurentius hervorheben möchte, denn das ist der Ursprung der Laurentiuskirmes.

Hinweise der Stadtverwaltung:
Die Bushaltestelle Markt wird von Mittwoch bis einschließlich Mittwoch, 12. August 15 Uhr nicht angefahren. Während dieser Zeit steht die Ersatzhaltstelle am Stadthaus An der Gohrsmühle zur Verfügung.
Der Parkplatz Buchmühle aus ist bis einschließlich Mittwoch, 12. August gesperrt.
Der Wochenmarkt zieht um: Am Samstag, 8. August sowie am Mittwoch, 12. August sind die Stände n der Fußgängerzone zu finden.

Die Messe wird am Samstag, den 8. August 2015, um 10 Uhr in St. Laurentius gefeiert. Alle Schausteller und auch alle Gemeindemitglieder und Kirmesfreunde sind ganz herzlich hierzu eingeladen.

Nach der Messe lädt der Schaustellerverein zu einem kleinen Frühstück vor der Kirche ein. Eine schöne Gelegenheit, die Schausteller einmal persönlich kennen zu lernen und mit ihnen ins Gespräch zu kommen.

Eröffnung mit Prominenz und Böllerschüssen

Um 12 Uhr eröffnen unser Bundestagsabgeordneter Wolfgang Bosbach, Landrat Dr. Hermann-Josef Tebroke, Kreisdechant Norbert Hörter und Burkhardt Unrau dann, wie gewohnt, die diesjährige Laurentiuskirmes auf dem Konrad-Adenauer-Platz.

Begleitet von Böllerschüssen wird auf dem Konrad-Adenauer-Platz, traditionell das Bierfass angestochen und St. Laurentius wird es weithin mit seinem Glockengeläut verkünden. Es ist wieder Kirmes in unserer Stadt: das größte Familienfest in Bergisch Gladbach.

Hinweis der Redaktion: Unser Autor, Burkhardt Unrau (62) wird bei der Kirmeseröffnung am Samstag für den ehrenamtlichen Einsatz für die Kirmes seit 35 Jahren von der  AG der Schaustellerverbände NRW zum Ehrenschausteller ernannt.

Süßwarenstände locken mit duftenden Mandeln, türkischem Honig und leuchtend roten Paradiesäpfeln. Getränke- und Imbissstände sind beliebte Treffpunkte für kleine Verschnaufpausen und ein Schwätzchen unter Freunden.

Schießbuden fordern Jung und Alt zum Duell, Ringe- und Ballwerfen stellen Geschicklichkeit und Konzentration auf die Probe, Entchenangeln, Schweinchenbahn, Miniscooter, Ponybahn und Kinderkarussell lassen Kinderaugen leuchten und nie genug bekommen. Farbenprächtige Buden und Fahrgeschäfte verzaubern die Kirmesbesucher, überraschen mit kleinen und großen Attraktionen und entführen Jung und Alt in die Welt der eigenen Phantasie.

Hexentanz – ein seltenes historisches Fahrgeschäft

Das Highlight der diesjährigen Laurentiuskirmeskirmes ist das Hochfahrgeschäft „Hexentanz“. Dieses historische Karussell ist das einzige noch reisende Geschäft seiner Art, in ganz Europa. Ein tolles Fahrgefühl erwartet die ganze Familie.

Auf dem Ring Renner das Gefühl einer kleinen Achterbahn erleben; um die eigene Achse wirbeln im Break Dance; grenzenlose Freiheit genießen auf der Route 66, dem Autoscooter; im Aqualabyrinth den richtigen Weg finden; in schwingenden und schaukelnden Gondeln durch die asiatische Bergwelt sausen auf der Schlittenfahrt; alle tauchen gemeinsam ein in das Gefühl von Freiheit und Abenteuer.

Auch die Mitarbeiter des Ordnungsamtes von Bergisch Gladbach können sich dem Kirmeszauber nicht entziehen. Sie sorgen schon seit vielen Jahren für die Auswahl und optimale Platzierung aller Kirmesgeschäfte: Großfahrgeschäfte brauchen, aufgrund ihres Gewichts, einen besonders festen Untergrund, Schweinchenbahn und Kinderkarussell benötigen einen sicheren Platz, damit auch die kleinsten Besucher gefahrlos ihren Spaß haben können, Getränke- und Imbissstände müssen möglichst gleichmäßig über den Platz verteilt sein, damit niemand verhungert oder verdurstet auf seinem Kirmesrundgang.

So sorgen Stadtverwaltung und Schausteller seit 173 Jahren für eine bürgernahe Kirmes im Herzen unserer Stadt, zweimal im Jahr. Bergisch Gladbach ist der Tradition Kirmes eng verbunden und pflegt sie liebevoll. Das beginnt mit der Eröffnung.

Abschluss mit Feuerwerk

Kostenlos werden Fahrchips verteilt, von den Schaustellern gespendet. Ein besonderer Leckerbissen für die vielen jungen Kirmesfans. Sie wissen, es lohnt sich vorbeizuschauen: und der Schaustellerverein lädt alle Kirmesfreunde herzlich ein dabei zu sein.

Damit das Parken kein Abenteuer wird, stehen rund um den Kirmesplatz ausreichend Parkplätze zur Verfügung.

Und dann, am Kirmesdienstag, dem 11. August, heißt es wieder: Abschied nehmen. Den versüßen uns auch in diesem Jahr wieder die Schausteller. Mit einem spektakulären Feuerwerk bedanken sie sich bei allen Kirmesfreunden, verabschieden sich von Bergisch Gladbach und freuen sich auf eine neue Saison im nächsten Jahr und alle Gladbacher freuen sich heute schon auf ihre beiden großen Kirmessen.

Burkhardt Unrau

ist Kirmes-Fan seit Kindesbeinen und seit 20 Jahren ehrenamtlicher Geschäftsführerdes Schausstellerverbandes Bergisch Gladbach. Ein Portät über ihn finden Sie hier: https://in-gl.de/?p=81279

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.