Was lange währt, wird endlich gut! Am Freitag kehrten die Bronzeschafe nach mehrjähriger Abwesenheit in den Bereich ihres angestammten Platzes in die Fußgängerzone zurück. Die Schafe gehören zu der Skulpturengruppe „Bäuerin mit Schafen“, die seit den 1990er Jahren ein Blickfang in der Stadtmitte ist.

Während die Bäuerin seit Abschluss der Neugestaltung wieder für alle gut sichtbar auf ihrem alten Sockel an der Johann-Wilhelm-Lindlar-Straße sitzt, mussten die beiden Schafe weiterhin in ihrem “Exil” verbleiben. Grund war die Baustelle der Kreissparkasse Köln an der Johann-Wilhelm-Lindlar-Straße/Einmündung Hauptstraße.

Karl Hubert Hagen, Erster Vorsitzender des Verschönerungsvereins Bergisch Gladbach e.V., freute sich, dass so viele zum „Weideauftrieb“ erschienen sind. „Die hohen Futterkosten im Stall waren doch beträchtlich“, erklärte er schmunzelnd. „Wir sind froh und stolz, dass die Schafe wieder da sind und auf einem Natursteinsockel stehen“.

Heide Dobberkau setzt sich mit Verhandlungsgeschick durch

Zalfen erläuterte, dass dies dem Verhandlungsgeschick der Künstlerin, Heide Dobberkau, die die Skulptur geschaffen hat, und dem Engagement des Verschönerungsvereins zu verdanken ist. Die Planer der im Rahmen der Regionale 2010 neu gestalteten Fußgängerzone hatten zunächst andere Vorstellungen.

Auch der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach, Michael Zalfen, freute sich, dass Schafe und Bäuerin nun wieder vereint sind: „Was zusammen gehört, soll nicht getrennt werden“, begrüßte er alle Anwesenden, darunter auch Heide Dobberkau, Tessa Hahn, Regionaldirektorin der Kreissparkasse Köln, und weitere Vorstandsmitglieder des Verschönerungsvereins Bergisch Gladbach e.V. „Die Schafe sind prägend für unsere Fußgängerzone. Sie haben schon so viel erlebt – man müsste einmal hören, was sie zu erzählen haben! In fast jedem Fotoalbum in Bergisch Gladbach wird sich ein Bild finden, auf dem ein Kind mit den Schafen oder der Bäuerin abgebildet ist“.

Groß war die Freude über den Scheck von 200 €, den Tessa Hahn im Namen der Kreissparkasse an den Vorsitzenden des Verschönerungsvereins überreichte. Mit der Spende können zukünftige Projekte des Verschönerungsvereins Bergisch Gladbach e.V. im Stadtgebiet gefördert werden.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.