Der Nikolaus hatte nämlich meine Frau Doktor vergessen! Am Nikolaustag! Darum musste er am Sonntag noch mal zu ihr in die Praxis kommen und Hunde und Kinder beschenken. Frauchen hatte uns beide angemeldet, dass wir auch kommen. Darum sind wir zeitig zum Bus, damit wir nichts verpassen. Wir waren fast die ersten. Nur die Hundeversteherin, Frau Gehrmann-Netenjakob (ok, Frauchen musste mir bei dem Namen ein bisschen helfen *zwinker*)  war vor mir da.

Es roch gut im Wartezimmer! Da war alles voller Tische und Stühle gestellt. Sehr aufregend!

ich mit Sally und Max-Heinrich in der ersten Reihe.
immer passierte was neues Aufregedes,
denn es kamen immer neue Hunde an
Max-Heinrich, entspannt
ich, auch entspannt
Sally, lässt sich bestätigen,
dass sie auch entspannt bleiben kann

Dann gings los. Die Hundeversteherin durfte gefragt werden. Frauchen und ich wollten aber nichts wissen. Bei uns ist ja alles klar: Wir verstehen uns.

Rechts ist meine Frau Doktor!

Zu Frau Doktor muss ich noch erzählen, dass ich noch nicht so richtig weiß, ob ich sie mag oder nicht. Sie ist ja immer total lieb mit mir, aber trotzdem. Und heute hab ich mich an sie rangeschlichen, wenn sie nicht guckte. Wenn sie sich dann bewegte oder doch guckte, bin ich schnell wieder weggesprungen. Frau Doktor und Frauchen fanden das lustig. Pffff… Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste!

Anschließend durften die Menschen dann alles essen, was da war. Selbstgemachter Kuchen und Wiener Würstchen. Ich durfte das alles riechen. Ok, ein Stückchen Wienerchen hab ich auch gekriegt, aber das hätte größer sein dürfen.

Das roch rum! Daneben standen die Wienerchen!
*sabber*

Und dann kam er. Der Nikolaus! Ein kleines Kind hat sich toterschreckt und fing furchtbar an zu weinen.

Das Mädchen durfte seinen Stab festhalten.
Sie hatte keine Angst.
Nikolaus mit dem Goldenen Buch!

In dem Goldenen Buch hat er alle Hundenamen stehen gehabt und ob sie brav waren oder nicht. Er hat sie alle zu sich gerufen und sie bekamen was geschenkt. Nicht alle Fotos von allen Hunden sind gut geworden, darum nicht böse sein, wenn hier einer fehlt. Ich hab auch die Namen nicht behalten.

Ich musste auch hin. HA! Von mir wusste er aber nix. Nur, dass ich Käse mag. Weil ich noch nicht so oft bei Frau Doktor war, ich bin ja noch ziemlich neu dort.

Der war auch gaaanz vorsichtig.
Sally mochte den Nikolaus.
Ich hab mir das gelassen angeschaut.

Danach wurden die Kinder beschenkt. Davon zeigen wir aber keine Fotos, wir machen keine Kinderfotos ins Internet.

Lea Schenker war auch noch da, aber ohne ihren Max. Ein Geschenk hat er aber trotzdem bekommen, weil er so gut lernt, sich mit anderen zu vertragen.

Und das war alles in meiner Geschenktüte (das Notenbuch nicht):

Frauchen hat laut gelacht über die CD, aber sie hat mir nicht gesagt, was daran so komisch war. Sie sagt nur, alles andere könnten wir brauchen und hat weitergelacht.

Danach sind wir nach Hause gegangen. Wir mussten zufuß gehen, weil der einzige Bus, der kam, für mich viel zu voll war. Aber das hat uns beiden gut getan, denn ich war doch ziemlich aufgedreht, als wir draußen waren.

Danke, Frau Doktor! Das war ein aufregender, spannender Nachmittag.

Mein Blog findet man übrigens hier. Und ich bin auch auf Facebook.

BamBam

ist ein Wolfshund (unter anderem) und lebt in Paffrath. Er hat einen europäischen Ausweis, ist aber stolz auf seine türkische Herkunft. Als Reporterbegleithund begleitet er die Bürgerreporterin Evelyn Barth - die dafür die Fotos liefert. Am 23.5.2019 hat er die Prüfung für den "Reporter mit GDB"...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.