Bergisch Gladbachs Kinderdreigestirn der Session 2016 im harten Einsatz

Traditionell besuchten am Montag das Bergisch Gladbacher Dreigestirn gemeinsam mit dem Kinderdreigestirn die Feuer- und Rettungswache Nord an der Paffrather Straße.

Das jecke Trifolium hatte sichtlich Spaß bei den Aufgaben, die Ihnen die Frauen und Männer der Feuerwehr gestellt hatten, um das begehrte Ehrenzertifikat für brandschutztechnische Kenntnisse zu erlangen.

So mussten die Dreigestirne gegeneinander auf Zeit zwei Schlauchleitungen auslegen und einen echten Kleinbrand bekämpfen sowie eine Fahrt mit der Drehleiter in den jecken Karnevalshimmel „überstehen“.

Anschliessend verfolgten die Dreigestirne mitsamt ihrer Prinzengarde mit großem Interesse eine Führung über die Atemschutzübungsanlage der Feuer- und Rettungswache Nord. Zwei ehrenamtliche Angehörige des Löschzuges Stadtmitte durchstiegen die mit engen Rohren, Leitern und vielen Klappen bestückte Metallgitterstrecke.

Jungfrau Gabriele liess es sich nicht nehmen und schlüpfte in Brandschutzkleidung und absolvierte sichtlich angestrengt gemeinsam mit den Feuerwehrkollegen die Atemschutzübungsstrecke.

Weitere Fotos gibt es von Lutz Urbach auf Facebook

Stadtbrandinspektor Jörg Köhler verlieh den beiden Dreigestirnen zum Abschluß das begehrte „Ehrenzertifikat“ für brandschutztechnischen Kenntnisse als Erinnerung für ihren Besuch.

Der Prinz löscht ganz alleine

Im Gegenzug erhielt die Feuerwehr Bergisch Gladbach die Orden der Dreigestirne sowie der Prinzengarde verliehen. Prinz Bernd I. dankte der Feuerwehr für ihre Gastfreundschaft aber insbesondere auch für die Gewährleistung der Sicherheit der Bürgerinnen und Bürger in unserer Stadt, wenn in den nächsten Tagen im Straßenkarneval bei unzähligen großen und kleinen Veranstaltungen in Bergisch Gladbach ausgelassen gefeiert wird.

Kurz vor Beginn des Straßenkarnevals am kommenden Wieverfastelovend gibt die Feuerwehr Bergisch Gladbach Tipps, damit die pure Lebensfreude nicht durch Unfälle und Brände getrübt wird:

  • Tragen Sie keine Masken oder Kostüme aus leicht brennbarem Material.
  • Auch wenn es bei der Jagd nach “Kamelle” und anderen Wurfwaren heiß hergeht – halten Sie und insbesondere Kinder bei den Umzügen ausreichenden Abstand zu den Festwagen.
  • Genießen Sie Alkohol in Maßen. Unfälle und Erkrankungen durch Trunkenheit sind die häufigsten Ursachen für Einsätze des Rettungsdienstes im Umfeld von Festveranstaltungen – etwa nach dem Sturz in Glasscherben.
  • Parken Sie verantwortungsbewusst, halten Sie die Rettungswege frei!
  • Bitte unterstützen Sie unsere Einsatzkräfte, indem Sie uns nicht bei der Arbeit behindern.
  • Schäden können verringert werden, wenn Sie nach Ausbruch eines Brandes über Notruf 112 sofort die Feuerwehr rufen.

Die Feuerwehr Bergisch Gladbach wünscht allen Jecken eine fröhliche Karnevalszeit!

Anzeige

Feuerwehr GL

Elmar Schneiders, Pressesprecher der Feuerwehr Bergisch Gladbach

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.