Sterben die Milchbauern aus? Immer mehr Landwirte auch aus Bergisch Gladbach und dem Rheinisch-Bergischen Kreis berichten, dass sie angesichts stetig sinkender Milchpreise nicht mehr rentabel arbeiten können.

Tatsächlich ist die Zahl der Milchbauern in RheinBerg in den vergangenen fünf Jahren um rund 15 Prozent gefallen.

Die Zahl der Milchkühe ist allerdings deutlich weniger gesunken. In Oberberg ist sie sogar gewachsen. Wie das möglich ist? Die letzte Spalte der Statistik zeigt die Antwort: die Konzentration schreitet voran, die verbleibenden Milchhöfe werden immer größer. Und die Milchmenge steigt, die Preise sinken weiter.

In ganz NRW ist diese Entwicklung übrigens noch krasser. Im Mai 2016 gab es in Nordrhein-Westfalen 424 .132 Milchkühe. Das sind immerhin 28.000 Kühe mehr als vor sechs Jahren und auch 1,3 Prozent mehr als vor einem Jahr.

Seit 2010 haben 2200 Milchbauern aufgegeben. Allein im vergangen Jahr fiel die Zahl der Milchkuhhalter um 415 bzw. sechs  Prozent auf 6468.

Datix

Zahlen, Tabelle, Grafiken sind mein Metier. Weil mich interessiert, was sich hinter dem ganzen Datensalat verbirgt.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.