Gemeinsame Freizeitkarte für Bergisch Gladbach und Odenthal

Wo gibt es leckere Waffeln? Was mache ich mit meinen Kindern am Wochenende? Wo kann man spontan aktive Erholung finden? Welche Wanderung bietet sich rund um Altenberg an? – Antworten auf diese und viel mehr andere Freizeitfragen bietet ab sofort die neue Freizeitkarte von bergisch²!

Die touristische Kooperation der Stadt Bergisch Gladbach und der Gemeinde Odenthal „Bergisch² – denn eins und eins ist mehr als zwei“ bietet bereits verschiedene touristische Angebote an. Nun hat die Kooperation mit der Freizeitkarte für die Stadt Bergisch Gladbach und die Nachbargemeinde Odenthal ein neues Serviceangebot erstellt.

Zielgruppen sind neben Tagesausflüglern und Übernachtungsgästen insbesondere auch die Einheimischen, die vielleicht das ein oder andere Angebot noch gar nicht kennen.

Odenthals Bürgermeister Robert Lennerts stellte am Mittwoch gemeinsam mit Gabriele Malek und Martin Westermann von der Tourismus- und Wirtschaftsförderung der Stadt Bergisch Gladbach die 66 mal 64 Zentimeter große Faltkarte vor. Im Märchenwald in Altenberg wurde die neue Karte präsentiert.

Das Werk bietet einen guten Überblick zu den unterschiedlichen Themen: Restaurants und Cafés, Veranstaltungsorte und Sehenswürdigkeiten, aber auch verschiedenste Freizeitangebote „bei Sonne“ und „bei Regen“ werden abgebildet und beschrieben. Mit verschiedenen Farben wurden die Bereiche unterteilt und durch Nummerierungen übersichtlich sortiert.

Wer als Familie nach Abwechslung sucht wird beispielsweise beim Puppenpavillon, auf der Minigolf-Anlage am Kombibad Paffrath, im Märchenwald Altenberg, beim Indoor-Spielplatz Tummel-Dschungel, im Hochseilgarten K1 und im Skatepark in Odenthal sowie in den Bergisch Gladbacher Schwimmbädern fündig. Auch ausgefallene Attraktionen wie Eseltrecking oder Segway sind hier aufgelistet und in der Karte verortet.

Martin Westermann, Gabriele Malek (Tourismus- und Wirtschaftsförderung GL) Robert Lennertz (Bürgermeister Odenthal)

Die Redaktion der Karte lag bei den Tourismusexperten Gabriele Malek von der Wirtschaftsförderung der Stadt Bergisch Gladbach und Sven Brückner von der Gemeindeverwaltung Odenthal. Die grafische Umsetzung der vielfältigen und detailreichen Karte erfolgte durch den Geoservice der Stadt Bergisch Gladbach. Der Grafiker Heiko Thurm hat die Gestaltung und das Layout übernommen.

Ab dem 1. September ist die neue Karte erhältlich. Sie liegt in den öffentlichen Gebäuden der beiden Kommunen und im I-Punkt Altenberg aus. Zudem wird sie an Hotels, Gaststätten und an Einrichtungen, die auf der Karte verzeichnet sind, verteilt.

Natürlich gibt es das Ganze bald auch online unter www.bergischgladbach.de oder www.odenthal-altenberg.de.

Die Freizeitkarte ist das dritte Angebot, dass durch die Zusammenarbeit entstanden ist. Schon seit einiger Zeit gibt es Infoflyer, die zu den Themen „Kirchen – Sakrale Architektur im Bergischen“ und Geocaching informieren.

Während die Kirchenroute zehn Anlaufpunkte vorstellt, kann man sich für die Schatzsuche per GPS-System an verschiedenen Stellen der beiden Kommunen die GPS-Geräte ausleihen.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.