Die erste Mannschaft der SG Pegasus

Die erste Mannschaft der Rommerscheider (Archivfoto).

Die erste Mannschaft der SG Pegasus Rommerscheid 1991 e.V. holt im Auswärtsspiel beim Schweriner KC 1 ein 16:16 (11:11)-Unentschieden und bleibt ungeschlagener Spitzenreiter in der Regionalliga Nordwest. Die zweite Mannschaft holt gegen den Schweriner KC 2 den wichtigen ersten Sieg im Abstiegskampf.

Mit einer weißen Weste von vier Siegen aus vier Spielen reiste Pegasus 1 zum wichtigen Auswärtsspiel nach Castrop-Rauxel. Mit dem Schweriner KC erwartete die SGP ein erwartet kampf- und defensivstarker Gegner. In der Anfangsphase geriet Pegasus durch einfache Fehler und Standardsituationen in Rückstand.

Doch im Laufe der ersten Hälfte kämpfte sich das Team von Fabian Kloes zurück ins Spiel, wirkte mit zunehmender Spielzeit souveräner und stärker als der Gegner. Doch auch nach dem 11:11 zur Halbzeit gelang es der SGP nicht sich entscheidend abzusetzen. Stattdessen litt das Spiel in den zweiten 25 Minuten an extremer Korbarmut, auf beiden Seiten wollte der Ball nicht mehr durch den gelben Ring fallen.

Pegasus ging zwar immer wieder in Führung, doch es wollte nicht gelingen, sich ein Polster zu verschaffen. Den letzten Angriff, die letzte Chance zum Siegtreffer machte dann eine äußerst fragwürdige Schiedsrichterentscheidung in den letzten Sekunden zunichte.

So musste sich Pegasus 1 im fünften Saisonspiel mit dem Unentschieden abfinden – auf Grund der durchwachsenen Leistung ein gerechtes Ergebnis.

Pegasus I: Dominic Düring (3 Körbe), Timon Orth (1), Ines Wahle (1), Lea Hornung; Thorben Hußmann (3), David Liepold (2), Johanna Peuters (1), Anna Orth (3). Wechsel: Ali Enzar Hrustic (2), Jule Scholl.

Für Pegasus 2 ging es im Auswärtsspiel beim Schweriner KC 2 im Abstiegskampf der Regionalliga Nordwest um wichtige Punkte. Der Sieger verlässt die Abstiegs- und Relegationsränge, der Verlierer bleibt auf dem letzten Platz, der zum Saisonende den direkten Abstieg bedeuten würde.

Die Wichtigkeit der Partie ließen sich beide Teams von Beginn an deutlich anmerken. Die Mannschaften agierten offensiv fahrig, schnell wurde klar, dass hier kein Korbfestival zu erwarten war. Pegasus konnte sich über die gesamte Spielzeit auf seine Defensive verlassen, die Phasen der Unkonzentriertheit nutzte der Gegner nicht. Der SGP-Reserve gelang es sich zwischenzeitlich mit drei Körben leicht abzusetzen, doch Schwerin kam zur Pause auf 5:6 heran.

In der zweiten Halbzeit agierten die Schwarz-Gelben deutlich zielstrebiger, ließen jedoch immer noch einige Chancen liegen und hatten immer noch harmlose Phasen in der Offensive. Doch das Team von Trainerin Johanna Peuters hatte kampfstark längst die Kontrolle über das Spiel gewonnen, während Schwerin mit zunehmender Spieldauer erschöpft wurde.

So kassierte Pegasus 2 in der letzten Viertelstunde keinen einzigen Gegenkorb mehr, da aber auch die eigene Offensive keinen Lauf mehr starten konnte, blieb es bei einem ungefährdeten 12:7-Erfolg. Für die SGP S2 bedeutet das zwischenzeitlich den fünften Rang, den ersten Nichtabstiegsplatz.

Pegasus II: Ali Enzar Hrustic (4), Oliver Wittkowski (2), Linda Wittkowski (1), Hannah Meurer (1); Sebastian Wieseler (4), Leon Neese, Vanessa Hembach, Lena Gerlich; Wechsel: David Gebhardt, Maibritt Ufer.

Die SG Pegasus Rommerscheid 1991 e.V. ist ein Bergisch Gladbacher Sportverein. Die große Korfballsparte des Vereins ist vor allem für die sehr gute Jugendarbeit bekannt, konnte im Jahr 2013 aber sogar im Seniorenbereich herausragende Erfolge feiern: Die erste Mannschaft gewann das Double aus Regionalligameisterschaft...

Hinterlassen Sie bitte einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.