Potenzielle Wohnbaugebiete in Refrath. Dunkelrote Flächen werden von den Planern als geeignet eingestuft. Links ist das Gebiet Re2 am Rinderweg eingezeichnet.

In Refrath ist mit Blick auf den Flächennutzungsplan die neue Bürgerinitiative „BI Refrath Rinderweg“ gegründet worden, die sich für den Erhalt des Natur- und Landschaftsschutzgebietes und gegen eine Bebauung der Pferdewiesen am Rinderweg / Auf den Sechs Morgen mit bis zu 520 Wohnungen einsetzt.

Das Gelände ist auch unter „Bauer Bosbach” in Refrath bekannt. Im Flächennutzungsplan ist die Potenzialfläche mit dem Namen Re2 ausgezeichnet.

Am heutigen Freitag ab 18 Uhr finden in der Refrather Mühle dazu eine Bürgerversammlung statt. Schon im Oktober hatte die Initiative 750 Unterschriften gesammelt und der Verwaltung überreicht. Eine Onlinepetition zum Erhalt der Pferdewiesen haben 232 Personen gezeichnet

Die Initiative hat einen Flyer erarbeitet, mit dem sie sich in diesen Tagen an die Öffentlichkeit in Refrath wendet. Gleichzeitig hat Udo Bölk im Namen der Initiative zwei Schreiben als Offene Briefen an Bürgermeister Lutz Urbach sowie an den ersten Beigeordneten Harald Flügge geschickt. Neben Bölk wird auf der Website der Initiative auch der Kino-Unternehmer Helmut Brunotte als Mitglied des Leitungsgremiums genannt.

In den offenen Briefen zitiert die Initiative aus der Vorstellung von Harald Flügge vor seinem Amtsamtritt sowie aus einem Interview des Bürgerportals mit dem Baurat. Weitere Informationen finden sich auf der Website der BI.

Die Dokumente der Initiative werden im folgenden dokumentiert:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.