Am 23. Juni zwischen 18 und 24 Uhr stehen in Köln und Bergisch Gladbach wieder alle Zeichen auf Technik. Denn dann startet die sechste Ausgabe der „Nacht der Technik”.

Auch in diesem Jahr ist es den Kölner Ortsvereinen des VDI und VDE gelungen, ein beeindruckendes Teilnehmerfeld zu vereinen. Mit 64 Stationen brechen die Initiatoren nicht nur sämtliche Rekorde der vergangenen Veranstaltungen: Sie zeigen auch neue, unbekannte Facetten der rheinischen Technologie-Metropolregion. Man darf also gespannt sein auf sechs Stunden voller technischer Phänomene, beeindruckender Entwicklungen und spannender Berufe.

Auch wenn sich das Technikevent – das unter anderem mit dem Ehrenamtspreis der Stadt Köln ausgezeichnet wurde – längst eine festen Platz im Veranstaltungskalender erobert hat: Von Routine kann auch in der sechsten Episode „Der Nacht der Technik” keine Rede sein.

Mit dem Ohr am Puls der Zeit haben sich die Initiatoren auch in diesem Jahr wieder spannende Features rund um das Thema Technik einfallen lassen. Hauptakteure sind und bleiben aber die unzähligen Unternehmen, Wissenschaftsbetriebe und öffentlichen Einrichtungen, die mit einem überraschenden Mix aus Führungen, Experimenten und Präsentationen diese besondere Nacht mit Leben füllen.

2017 ist das Teilnehmerensemble so breit und vielfältig besetzt wie noch nie. 64 Stationen, alleine zehn aus Bergisch Gladbach, gewähren einen seltenen Blick hinter die Kulissen ihrer Forschungs-, Entwicklungs- und Produktionsstätten.

Aus Bergisch Gladbach sind 2017 dabei.

1. Klärwerk Benningsfeld
2. Belkaw GmbH
3. Deuta-Werke
4. Evangelisches Krankenhaus Bergisch Gladbach
5. Fachhochschule der Wirtschaft (FHDW)
6. Miltenyi Biotec
7. Oevermann Networks GmbH
8. Polytron Kunststofftechnik GmbH & Co. KG
9. RI Research Instruments GmbH
10. Zanders GmbH

In virtuelle Welten eintauchen; Briefe verfolgen; dem Strom beim Fließen zuschauen; den Nahverkehr und den europäischen Luftraum überwachen; Produktionsprozesse beobachten; in Operationssälen assistieren; Künstliche Intelligenzen bauen; neueste Entwicklungen bestaunen; oder selber experimentieren: All das und noch vieles mehr machen die teilnehmenden Stationen – wie Microsoft, Ford, Deuta, Zanders, Deutsche Post, Telekom Technik, Rheinische Fachhochschule, Kölner Verkehrsbetriebe, TÜV Rheinland, Uniklinik Köln, Miltenyi Biotec, Schnick-Schnack-Systems EASA oderTechnische Hochschule Köln – möglich.

Neue Themen: Nachwuchs, Flüchtlinge, … 

Kommunikativ und interaktiv: Mit dieser Erfolgsformel verbindet die Nacht der Technik seit jeher Technikerlebnis, Berufsorientierung und Standortförderung.

In diesem Jahr wird die Erfolgsformel noch um den Begriff „Nachwuchs“ ergänzt. 2017 hat die „U23“-Nachwuchsauswahl Premiere. Junge Programme – ausschließlich von Auszubildenden und Absolventen unter 23 Jahren geleitet – bieten Jugendlichen einen niedrigschwelligen und lebendigen Einblick in einen technischen Berufseinstieg. Ob Berufsausbildung, Technischer Studiengang, Duales Studium, Triales Studium, Praktikum, Trainee und vieles mehr. „U23“ bespricht die Fragen, die Mädchen und Jungs wirklich interessieren.

Eine Kooperation mit dem „Integration Point“ der Bundesanstalt für Arbeit in Köln ist ein weiterer Baustein des neuen Kennenlern-Programms. Als Teil der Berufsvorbereitung bietet die Nacht der Technik erstmals Führungen für Geflohene. So können sich auch bisher unbekannte Welten, Arbeitnehmer und Arbeitgeber, begegnen.

Sehen, was und wann man will

Damit Besucher so viele Unternehmen und Wissenschaftsbetriebe wie möglich kennenlernen können, erhielt das Reservierungssystem der Nacht der Technik in diesem Jahr ein Update. So berechtigt der Kauf des Tickets neben dem Besuch von 37 ständig geöffneten Stationen erstmals auch zur zusätzlichen Anmeldung oder Reservierung in zwei von weiteren insgesamt 32 teilnehmerbegrenzten Stationen.

Hinweis: Die Reservierung in teilnehmerbegrenzten Stationen ist – je nach Verfügbarkeit von Restplätzen – auch noch am Veranstaltungsabend möglich. Dies gilt ebenfalls für Besucher, die bereits zwei Anmeldungen oder Reservierungen online vorgenommen haben.

24. Mai 2017- Vorstellung des Veranstaltungsprogramms

Auch in diesem Jahr erwartet das Publikum unter der Schirmherrschaft von Henriette Reker, Oberbürgermeisterin der Stadt Köln, und Lutz Urbach, Bürgermeister der Stadt Bergisch Gladbach, also ein faszinierendes Programm. Hauptsponsor der Nacht der Technik ist der TÜV Rheinland. Co-Sponsoren wie die IHK, die In|du|strieinitiative „Gemeinsam.Zukunft.Leben“ sowie zahlreiche Unternehmen aus der Region unterstützen die Nacht der Technik zusätzlich.

Das vollständige Veranstaltungsprogramm wird am 24. Mai 2017 vorgestellt. An diesem Tag beginnt auch der Vorverkauf über kölnticket.de und das Reservierungssystem über die Website nacht-der-technik.de ist online.

Stationen Köln
1. advanced PANMOBIL systems
2. AfB gemeinnützige GmbH – social & green IT
3. ASCEM – Arndt Schäfer Chemie und Umwelt GmbH
4. Atlas Copco Energas GmbH
5. Feuerwehr Köln
6. bm – bildung in medienberufen
7. BUCHEN UmweltService GmbH
8. CARE Vision Augenlaserkorrekturen
9. Chaos Computer Club Köln
10. CHEMPARK Leverkusen
11. CJD Königswinter
12. Courage + Khazaka electronic GmbH
13. CTS Container-Terminal GmbH
14. Deutsche Post AG – Briefzentrum Köln-West
15. Deutsche Telekom Technik GmbH
16. Deutsches Museum Bonn
17. DEUTZ AG
18. DLR Deutsches Zentrum für Luft- und Raumfahrt
19. ENGIE Deutschland GmbH
20. EASA – Europäische Agentur für Flugsicherheit
21. Ford-Werke GmbH
22. Häfen und Güterverkehr Köln AG (HGK)
23. Haus Kölscher Brautradition
24. HHVISION
25. HSP Hochspannungsgeräte GmbH
26. Hyatt Regency Köln
27. Ingenieure ohne Grenzen e.V.
28. Köln Bonn Airport
29. Kölnische Rundschau – Druckzentrum Niehl
30. Köttgen Hörakustik
31. KVB – Hauptwerkstatt Schienenfahrzeuge
32. KVB – Werkstatt Kfz/Bus
33. KVB – Zentrale Leitstelle
34. LIS – Labor im Sommershof
35. Microsoft Deutschland GmbH
36. Motair Turbolader GmbH
37. Next Kraftwerke GmbH
38. RheinEnergie AG
39. Rheinische Fachhochschule Köln
40. RWE Power AG
41. Saint-Gobain Glass Deutschland GmbH
42. Schneider Electric Deutschland
43. Schnick-Schnack-Systems
44. Siemens AG
45. SmartCity Cologne
46. St. Marien-Hospital
47. Technik ohne Grenzen e.V. – Regionalgruppe Köln
48. Technische Hochschule Köln
48. Technische Hochschule Köln
49. Technisches Hilfswerk
50. TÜV Rheinland
51. Uniklinik Köln
52. Erzbischöfliche Ursulinenschule Köln
53. innogy SE
54. XERVON Instandhaltung GmbH

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.