Am Samstag, den 12. August, will die Kölner AfD, gemeinsam mit der AfD Rhein-Berg, ihren zentralen Wahlkampfauftakt in Bensberg veranstalten. Sie lädt zu einer öffentlichen Veranstaltung mit ihrer Bundestagskandidatin Alice Weidel u.a. ein.

Nach den Massenprotesten gegen ihren Bundesparteitag im April scheint die AfD keine Räumlichkeiten mehr in Köln zu finden. So ist sie gezwungen auf das Rathaus Bensberg – den sogenannten Affenfelsen – auszuweichen. Doch auch hier werden sie nicht ohne Protest auftreten können.

+ Anzeige +

Die AfD wird ihren Wahlkampf – wie auch ihre gesamte Politik – auf dem Rücken von Flüchtlingen, Migranten, Frauen und Homosexuellen führen. Wir wehren uns dagegen, dass Rassismus, Sexismus und Homophobie dieses Forum bekommen.

Für Bergisch Gladbach rufen Mitglieder des Jugendrates Bergisch Gladbach gegen Hass und Fremdenfeindlichkeit, die Partei DIE LINKE (Rheinisch-Bergischer Kreis), das Bündnis “Liebe statt hetze” und Einzelpersonen verschiedener Organisationen und für Köln das Antifaschistische Aktionsbündnis – Köln gegen Rechts gemeinsam zum Protest auf.

Kundgebung vor dem Rathaus Bensberg, Samstag 12.08. ab 18h

Gemeinsame Anfahrt aus Köln: Treffpunkt 17:00 Neumarkt,
Haltestelle Linie 1, Richtung Bensberg.

PDFDrucken
Markiert:

Tomás M. Santillán

Tomás M. Santillán lebt seit seinem ersten Lebensjahr in Bergisch Gladbach Refrath. Bekannt wurde Tomás M. Santillán durch sein Engagement als Antragsteller des Bürgerentscheid gegen des Cross-Border-Leasing 2003 und seine Kandidaturen als Bürgermeister und Landrat. Von 2009-2014 vertrat er DIE...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Wie gross muss die Angst vor der AFD sein?Haben es die Altparteien immer noch nicht gemerkt das unser Vaterland an der Merkel Diktatur vor die Hunde geht?Die AFD ist Ihnen unbequem,weil die AFD das was in unserem Land schief läuft beim Namen nennt.Es wird höchste Zeit das die AFD in den Bundestag einzieht,damit der Mehltau der wie eine Lähmung über uns liegt hinweggefegt wird,und endlich wieder eine Opposition die diesen Namen verdient Politik zum Wohle Deutschlands machen kann.Ich war mal CDUler,seit 2015 stehe ich zur AFD.!Deutschland zuerst!!!

  2. Die AfD hat weitestgehend recht!

    Ich war vor kurzem bei zwei AfD Veranstaltungen. In Neutraubling war Prof. Meuthen der Hauptredner. In Schwandorf waren Dr. Weidel und Herr Boehringer (Autor von “Holt unser Gold heim”) die Hauptredner. In beiden Veranstaltungen wurde sehr sachlich und kompetent argumentiert. Frau Dr. Weidel und Herr Boehringer sprachen in einem Saal vor 300 Zuhörern. Man hätte eine Stecknadel fallen hören können, so spannend waren ihre Vorträge zur Wirtschaftspolitik.
    Joachim Datko – Physiker, Philosoph