Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach
Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

7 Kommentare zu “Jugendlicher soll 40-jährigen Mann getötet haben”

  1. Redaktion

    Fremdenfeindliche Kommentare werden (und wurden bereits) gelöscht.

  2. Daria

    Oh, wow.
    Nur 29 anstatt 40 Sexualdelikte. Nicht, dass man man 0 Delikte als Ziel haben sollte, aber solange die Zahl sinkt, oder man zum Glück nur Dunkelziffern hat, ist ja alles in Ordnung. Da sollen sich die 29 Opfer mal nicht so anstellen.

  3. Jens

    Die Polizei hat einen jugendlichen Tatverdächtigen festgenommen – die Nationalität oder Herkunft spielt hier erst einmal keine Rolle. Zur Zeit ist nicht einmal der Tathergang geklärt – ist es eine Körperverletzung, schwere Körperverletzung… mit Todesfolgen etc.

    Spekulationen zu diesem Zeitpunkt dienen doch nur dem Schüren von “Ressentiments” oder Vorurteilen. Die Straftat ist schlimm, unabhängig der Nationalität des Täters – wobei die verhaftete Person bis zu einer Verurteilung als verdächtig aber nicht schuldig zu gelten hat.
    Dieses Ignorieren rechtsstaatlicher Prinzipien ist Besorgnis erregend. Taten sind immer Taten von Individuen und nicht Taten von “Nationalitäten” oder “Konfessionen”.

    Ein Blick in o.g. Kriminalstatistik zeigt Aufklärungsquoten von 89% bei Körperverletzung und 100% bei Straftaten gegen das Leben. Warten wir die PK der Kölner Polizei ab.

  4. emely

    Es handelt sich um einen Familienvater und Ehemann. Er wird von allen als freundlich und hilfsbereit beschrieben. Ich bin nur noch wütend und entsetzt.
    Und nein, man kann abends kaum noch durch die Innenstadt gehen, jedenfalls nicht allein.
    Ich hoffe, die Täter werden gefaßt. Leider können Sie nur nach Jugendstrafrecht verfolgt werden. Mit ein bißchen “Glück” bekommen sie Bewährung. Danach werden sie wieder auf die Menschheit los gelassen. Es ist alles nur noch unfaßbar. Und dann solch absolut dümmliche Sprüche wie: ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben…

  5. Jens

    @Schlimm – die festgenommene Person ist ein Tatverdächtiger, nicht ein überführter Täter. Falls sich der Tatverdacht erhärtet und ein Gericht die Person schuldig spricht, wird auch die Herkunft oder Nationalität bekannt werden. Was genau die Tat ist (Körperverletzung, schwere Körperverletzung etc) ist ebenfalls nicht geklärt.
    Die Frage nach einer Herkunft ist hier nachrangig da im Zweifel Vorurteile bestätigt werden bevor eine Tat bewiesen wurde. Wäre es ein “deutscher” (biodeutscher???) Tatverdächtiger würde dies die vermutliche Tat ja weder ungeschehen noch besser machen.

  6. Schlimm

    “Jugendlicher”….dass die Polizei so eisern zur Herkunft des Täters schweigt hat sicher einen Grund.

  7. Iher länger lebender

    ein Deutschland, in dem wir gut und gerne leben…

Unterstützen Sie uns auf Steady

Termine des Tages

21Nov14:00- 17:00Adventscafé mit Basar

21Nov15:00Seniorenkino: „Florence Foster Jenkins"

21Nov18:00- 19:30Rechtsinformationsabend für Frauen

22Nov09:30- 16:00Vermittlung von Ehrenamtlerndurch die Freiwilligenbörse

22Nov15:00- 16:30Dr. Murkes gesammeltes Schweigen

22Nov15:30Märchen aus aller Welt

22Nov19:00- 21:00Seminar Säuglingspflege

22Nov19:45Meditation: Ruhe und Achtsamkeit im AlltagAnmeldung bis 17.11.17

Newsletter: Der Tag in BGL

So unterstützen Sie das Bürgerportal

Partner

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100
himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Twitter

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200
X