Nachrichten, Hintergründe, Termine und Service aus Bergisch Gladbach

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

3 Kommentare zu “Stadt fällt kranke Buchen im Neuborner Busch”

  1. Wenn das Abholzen eines Waldes mit der Philosophie eines Unternehmens begründet wird, dann ist es um die Zukunft der Menschheit schlecht bestellt.

  2. Wird die Abholzung wirklich vorgenommen dann hat sich die Stadt tief ins Gedächtnis der Bürger eingegraben. Sie wird uns in Erinnerung bleiben als Vernichter der Lückerather Umwelt. Dass die CDU dafür ist verwundert nicht. Über die Zustimmung der SPD kann man sich schon wundern. Die nächste Wahl kommt und die rote Karte liegt bereit.

    Günther Humbach

  3. Um mal im Jargon des Artikels zu bleiben: wieso fällt man eigentlich nicht mal die morschen, nicht standsicheren und für die Menschen gefährlichen Deppen die da wahllos im Wald herumsägen lassen? Ich bin in Lückerath gross geworden, habe den Grossteil meiner Kindheit und frühen Jugend in diesem Wald verbracht. Ich kenne bzw. kannte jeden Baum! Vor ca. zwei Jahren war ich nochmal in diesem Wald der früher bei den Lückerathern ” in de Böke” , zu deutsch : in den Buchen genannt wurde. Ich war entsetzt! Der gesamte Buchen- und Eichenbestand ist verschwunden und zwar nur der. Da hat doch offenbar schon vor geraumer Zeit jemand das beste aus dem Wald rausgeholt, nämlich den Bestand von kapitalen Buchen und Eichen. Nun kann ich mich aber nicht erinnern, das auch nur ein Mensch dagegen protestiert hat. Wir erdreißten uns mit erhobenem Zeigefinger anderen Völkern vorzuwerfen ,das sie den Regenwald abholzen und uns den Sauerstoff nehmen…. Man sollte die Leute hier, welche das abholzen beschliessen, an die Bäume binden und sie dann fragen, ob man nun anfangen soll….mit dem sägen. Aber man sollte Sie dann schon vorher noch fragen wo man sägen soll: ganz unten, in der Mitte oder in bisschen höher…. Die Grube Kox hat man renaturiert o.k. wenn der Neuborner Busch erstmal bebaut ist dann ist das nicht mehr umkehrbar….Übrigens, das Stück Lückerather Weg, von der Bensberger- zur Berzeliusstrasse wurde einst für den Verkehr gesperrt, weil dort aberhunderte Frösche zum laichen die Strasse querten….!!! Zum Schluss noch eine Frage: warum baut der Krüger sein Gebäude eigentlich nicht gleich bei sich um die Ecke 150m weiter wo der ehemalige Lübbe Verlag steht???

Bitte tragen Sie das Ergebnis ein, dann lassen wir Sie rein. *

Anzeige

   

Unterstützen Sie uns!

Newsletter: Der Tag in BGL

Damit Sie nichts verpassen liefern wir Ihnen alle Infos kostenlos per Mail. Dann, wenn Sie die Nachrichten gebrauchen können: jeden Morgen oder am Abend oder am Wochenende. Hier können Sie Ihre Bestellungen abgeben.

Termine des Tages

11Dez16:00NachtleuchtenLiteraturkreis

11Dez18:30The Lady in the VanFilm

11Dez18:30Selbsthilfegruppe für Angsterkrankungen

11Dez19:30Werkstattgespräch mit Thomas Merkenich

11Dez19:30Offener Stammtisch der Grünen

12Dez09:30- 12:30iPad-Workshop für Senioren

Termine, Termine, Termine

kalender-logo-300-x-200

Sponsoren

Pütz-Roth: Bestattungen und Trauerbegleitung     schloss-apotheke-versand

Partner Business

Banner Lernstudio-Logo 300 x 100

Partner Community

himmel-aead-logo-300-x-100
logo-bono-direkthilfe-300-x-100
X