[responsivevoice_button voice=”Deutsch Female” buttontext=”BITTE VORLESEN”]

Einmal in der Woche fassen wir die wichtigsten Nachrichten zusammen, die für Menschen in Bergisch Gladbach wichtig sind. In einfacher Sprache. In dieser Woche geht es um Krüger. Um die Schlossstraße in Bensberg. Um den neuen Wertstoffhof. Um die Wohnungsnot. Und noch einmal um Alexa.

[responsivevoice voice=”Deutsch Female” buttontext=” “]Sie können sich diesen Text auf dem Computer auch vorlesen lassen. Klicken Sie einfach auf die Schaltfläche „BITTE VORLESEN” ganz oben. Ein weiterer Klick schaltet die Stimme aus. [/responsivevoice]

Krüger ist das größte Unternehmen in Bergisch Gladbach und beschäftigt sehr viele Menschen. Das Unternehmen wächst. Darum will es ein neues Gebäude bauen. Für Büros, für einen Kindergarten, aber auch für Parkplätze. Krüger sagt, dafür habe es keinen Platz mehr. Darum hat Krüger einen Antrag gestellt, im Wald neben der Fabrik im Stadtteil Lückerath bauen zu dürfen. Dieser Wald hat den Namen Neuborner Busch.

Die Menschen rund um den Wald sind gegen diese Pläne. Sie sagen, der Wald sei sehr wichtig für die Menschen, für die Natur und für die gute Luft in der ganzen Region. Die Menschen haben einen Verein gegründet, der für den Wald kämpfen will. Jetzt müssen die Politiker diskutieren, ob Krüger im Wald bauen darf. Mehr Informationen dazu gibt es unter dem Stichwort Neuborner Busch.

Zum nächsten Thema: Schlossstraße.

Im Stadtteil Bensberg soll die Einkaufsstraße schöner gemacht werden. Sie heißt Schlossstraße. Dort gibt es viele Geschäfte, viele Parkplätze und viel Verkehr. Aber die Menschen wollen mehr Platz für Fußgänger. Darum hat die Stadt einen Wettbewerb mit Architekten gemacht. Der Gewinner hat jetzt einen Entwurf vorgestellt, wie die Schlossstraße später einmal aussehen kann.

Dann soll es viel weniger Parkplätze geben. Auf der einen Straßenseite soll der Bürgersteig viel breiter werden. Es soll nur noch einen Bodenbelag geben. Wie ein Teppich aus Stein, vom Anfang bis zum Ende der Schlossstraße. Dieser Teppich soll keine Bordsteinkanten mehr haben. Straße und Bürgersteig sind nur durch Kerben getrennt, damit sich Blinde orientieren können. Dieser Plan hat viel Lob bekommen.

Es gibt auch Personen, die den Plan gar nicht gut finden. Menschen, die in Bensberg Geschäfte haben und einige Vertreter der CDU und der SPD  schimpfen. Sie wollen, dass die vielen Parkplätze bleiben. Jetzt wird der Stadtrat über das Thema diskutieren. Bis der Umbau beginnt dauert es noch einige Zeit. Mehr Informationen gibt es beim Stichwort Schlossstraße.

Zum nächsten Thema: Wohnungsnot.

In Bergisch Gladbach gibt es zu wenig billige Wohnungen. Alle Parteien sagen, dass ist ein großes Problem. Der Bürgermeister Lutz Urbach hatte eine Idee. Die Stadt sollte eine eigenes Unternehmen gründen. Dieses Unternehmen sollte Häuser mit Sozialwohnungen bauen und an Menschen mit wenig Geld vermieten. Aber diese Aufgabe ist sehr schwierig. Außerdem hat die Stadt gar keine Grundstücke, um Häuser zu bauen.

Daher hat der Bürgermeister entschieden, doch keine Wohnungsbaugesellschaft zu gründen. Jetzt will die Stadt andere Unternehmen finden, die in Bergisch Gladbach bezahlbare Wohnungen bauen. Mehr Informationen finden Sie unter dem Stichwort Wohnungsnot. 

Zum nächsten Thema: Wertstoffhof.

Die Stadt hat einen neuen Wertstoffhof gebaut. Das ist eine Sammelstelle. Dort können die Menschen alte Möbel, Elektrogeräte, giftige Sachen abgeben. Also fast alle Dinge, die man nicht in den Müll werfen darf. Früher musste man dafür an den Stadtrand fahren. Jetzt liegt der Wertstoffhof im Stadtzentrum, im Stadtteil Gronau. Er wird am 15. Dezember eröffnet.

Die Einfahrt zum Wertstoffhof befindet sich gegenüber vom Finanzamt am Refrather Weg. In einem ausführlichen Beitrag des Bürgerportals ist genau beschrieben, welchen Müll man dort abgeben darf und wann der Wertstoffhof geöffnet ist. 

Zum Schluss: Alexa.

Vor einer Woche hatten wir Alexa vorgestellt. Das ist keine Frau, sondern eine Sprachassistentin. Alexa steckt in einem Computer mit Lautsprecher. Dieses Gerät heißt Echo und wird von Amazon verkauft.

Alexa wird nicht mit einer Tastatur gesteuert, sondern mit Sprache. Sie  antwortet mit einer Computerstimme. Alexa kann auch diese Nachrichten in einfacher Sprache vorlesen. Wir haben im Büro des Bürgerportals ausprobiert, was Alexa kann. Und was es nicht kann. Daraus ist ein lustiger Film entstanden, den Sie sich hier anschauen können:

[responsivevoice voice=”Deutsch Female” buttontext=” “]

[/responsivevoice]

In dieser Woche ist in Bergisch Gladbach noch viel mehr passiert. Alle Nachrichten über Bergisch Gladbach findet man hier im Bürgerportal.  Man kann sich die Nachrichten aber auch als Newsletter jeden Tag per E-Mail zuschicken lassen. Man kann das Bürgerportal auch auf Whatsapp oder Facebook bekommen. 

Sie interessieren sich für das Thema Inklusion? Dann schauen Sie sich mal unsere Facebook-Gruppe „Inklusion in GL” an.

Wenn Sie Hinweise oder Wünsche an das Bürgerportal haben, können Sie uns eine Mail schreiben. Bitte schicken Sie diese Mail an die Adresse info@in-gl.de.

[responsivevoice voice=”Deutsch Female” buttontext=” “]

Weitere Beiträge zum Thema Inklusion finden Sie im Bürgerportal:

Anders sehen + verstehen: Der Klingel sei Dank

Anders sehen, einander verstehen: Mit Wort + Stock

Anders sehen – einander verstehen

[/responsivevoice]

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.