Diese Skizze der Baustelle hatte die Stadtverwaltung veröffentlicht

Die Einzelheiten sind längst bekannt, doch jetzt informiert der Investor Centerscape zum ersten Mal offiziell über den Start der Bauarbeiten für die Marktgalerie in Bensberg. 

Wie berichtet wird der Bauzaun am 26. Februar aufgestellt, die Vorarbeiten laufen bereits. Auch die neuen Verkehrsführungen auf der Schlossstraße und der Engelbertstraße sind bekannt. Doch jetzt gibt die PR-Agentur Alpha & Omega, die mit der Öffentlicheitsarbeit betraut ist, die Pläne auch offiziell bekannt. 

Wir dokumentieren die Pressemitteilung im Wortlaut:

„Die Vorbereitungen für die Abrissarbeiten im ehemaligen Löwencenter Bensberg schreiten weiter voran: Die Verkehrsführung rund um die Baustelle ändert sich, Schloßstraße und Engelbertstraße werden ab Montag (26. Februar) zu Einbahnstraßen.

Verengung durch Bauzaun

Ab Montag (26. Februar) wird der Bauzaun für die Arbeiten im ehemaligen Löwencenter aufgestellt. Dadurch muss der Verkehr rund um das Gebäude anders geführt werden. Die Schloßstraße wird ab der Einmündung Nikolausstraße bis zum unteren Wendehammer zur Einbahnstraße. Von der Straße „Am Stockbrunnen“ kann die Schloßstraße weiterhin bis zum unteren Kreisverkehr und der dortigen, privaten Tiefgarage in beide Richtungen befahren werden. Der Wendehammer am Kino wird für zusätzliche, provisorische Parkplätze genutzt, da auf Höhe der Baustelle die linksseitigen Parkplätze wegfallen müssen. Hier verläuft dann – hinter dem Bauzaun – die Baustraße für den Entsorgungs- und Zulieferverkehr.

Ähnliches gilt für die Engelbertstraße. Ab dem Parkplatz “Markt” wird sie ebenfalls zur Einbahnstraße, da sie für den Neubau halbseitig gesperrt wird. Das Parkdeck auf dem ehemaligen Löwencenter steht nur noch bis zum Wochenende (24./25. Februar) zur Verfügung. Verkehrsteilnehmer müssen einmal um das Rathaus herum und über die Straße „Burggraben“ ausfahren.

Fußgänger können die Treppenanlage von der Kadettenanlage zur Schloßstraße ebenso wie die zwischen dem Parkplatz “Markt” und der Schloßstraße nicht mehr nutzen – sie müssen für die Arbeiten gesperrt werden. Weiter offen bleibt die Treppe zwischen dem Parkplatz “Wilhelm-Wagener-Platz” und der Schloßstraße.

„In den nächsten Wochen werden wir vor allem im Gebäude arbeiten – alle möglichen Anlagen und Leitungen werden entfernt“, beschreibt Projektleiter Engelbert Leibl die nächsten Schritte. „Richtig etwas zu sehen wird es erst im März geben.“

Über Centerscape: Die Centerscape Deutschland GmbH & Co. KG ist ein deutschlandweiter Entwickler, Eigentümer und Manager von Nahversorgungs-Einkaufszentren. Sitz des Unternehmens ist Hannover, in Nürnberg ist Centerscape mit einer Niederlassung präsent. Centerscape investiert in nachhaltige, gut vermietete Einzelhandelsimmobilien, die langfristig im Eigenbestand gehalten werden. Das Portfolio umfasst aktuell 110 Immobilien mit ca. 320.000Quadratmetern Mietfläche in wirtschaftlich starken Regionen Deutschlands sowie mehrere Projektentwicklungen.”

Weitere Beiträge zum Thema:

Marktgalerie: Abriss soll am 26. Februar beginnen

Centerscape verspricht Zaun – Abriss soll nahtlos folgen

So soll die neue, bescheidene Marktgalerie aussehen

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.