Die „Ergänzende Unabhängige Teilhabeberatung“ für den Rheinisch-Bergischen Kreis hat ihre offizielle Eröffnung gefeiert. Bei der EUTB beraten Betroffene andere Betroffene in Sachen Teilhabe – kostenlos und auf Augenhöhe.

Mit der „Ergänzenden unabhängigen Teilhabeberatung“, kurz EUTB, hat der Rheinisch-Bergische Kreis eine weitere Anlaufstelle für behinderte, nicht behinderte und von einer Behinderung bedrohte Menschen bekommen. Der „CBF – Club behinderter Menschen und ihrer Freunde Rheinisch-Bergischer Kreis e. V.“ und der Rheinisch-Bergische Verein für sozialtherapeutische Dienste „Die Kette e.V.“ haben den Zuschlag für das Bundesprojekt erhalten.

Zur Eröffnung kamen rund 70 Gäste in die neue Beratungsstelle in der Bergisch Gladbacher Hauptstraße 299. Auch der Landrat des Rheinisch-Bergischen Kreises, Stephan Santelmann, und die stellvertretenden Bürgermeister der Städte Bergisch Gladbach und Wermelskirchen waren vor Ort.

Stephan Santelmann dankte den beiden Vereinen dafür, dass sie sich entschlossen haben, dieses neue Angebot für den Rheinisch-Bergischen Kreis gemeinsam aufzubauen: „In Ihrer Beratungsstelle werden die ‘echten’ Experten tätig. Betroffene beraten Betroffene. Experten in eigener Sache schaffen es, auf Augenhöhe Lösungen zu finden. Ich finde es großartig, dass Sie diese besondere Qualität in die Beratung einbringen.“

Die beiden Mitarbeiter, Linda Wittkowski (Projektmanagerin und Fachberaterin) und Andreas Bayer (Fachberater), gaben einen kurzen Einblick in den Projektablauf und in die Details der EUTB Rheinisch-Bergischer Kreis.

Daten & Fakten über die EUTB Rheinisch-Bergischer Kreis
Projektträger: „CBF – Club behinderter Menschen und ihrer Freunde Rheinisch- Bergischer Kreis e. V.“ und „die Kette e.V.“. Der CBF – Club behinderter Menschen und ihrer Freunde Rheinisch-Bergischer Kreis e. V. wurde 1976 gegründet und hat sich zur Aufgabe gemacht, die Lebenssituation von Menschen mit Behinderung zu verbessern. Die Kette e.V. berät als sozialpsychiatrisches Zentrum seit 1984 Menschen mit seelischen und Mehrfachbehinderungen und suchtkranke Menschen.

Das EUTB Bundesprojekt: Bei der Ergänzenden Unabhängigen Teilhabeberatung – kurz EUTB – handelt es sich um ein vom Bundesministerium für Arbeit und Soziales gefördertes Projekt. Das Bundesprojekt beinhaltet den Betrieb einer Beratungsstelle für alle Menschen mit und ohne Behinderung und von Behinderung bedrohten Menschen, sowie deren Angehörige und alle weiteren Ratsuchenden.

Bundesweit werden ca. 400 Beratungsstellen gefördert. Die EUTB Rheinisch-Bergischer Kreis ist eine davon. Das Projekt ist zunächst für drei Jahre (2018 – 2020) bewilligt worden, mit dem Ausblick auf eine Verlängerung bis ins Jahr 2022.

Das Besondere an diesem Projekt ist die Beratung durch Peer-Counseler – Menschen die selbst von einer Behinderung betroffen sind.

Die EUTB Rheinisch-Bergischer Kreis: Die EUTB Rheinisch-Bergischer Kreis hat zurzeit zwei feste Mitarbeiter, die vom „CBF – Club behinderter Menschen und ihrer Freunde Rheinisch-Bergischer Kreis e. V.“ und „die Kette e.V.“ eingestellt sind. Insgesamt hat der CBF einen Stellenanteil von 1,5 Stellen und „die Kette“ einen Stellenanteil von 0,5.

Der CBF hat momentan noch eine Teilzeitstelle ausgeschrieben. Außerdem haben bereits 3 ehrenamtlich Mitarbeiter/innen Ihr Interesse an einer Mitarbeit bekundet. Diese haben selber eine Behinderung oder bereits viel Erfahrung in der Arbeit mit Menschen mit Behinderung.

Die EUTB Rheinisch-Bergischer Kreis bietet Beratungen zu allen Behinderungsbildern an. Unter anderem auch für Menschen mit Hör- und Sehbeeinträchtigungen. Es ist außerdem möglich, Dolmetscher für verschiedene Fremdsprachen für Beratungen zu engagieren. 

Abgerundet wurde die Veranstaltung mit dem offiziellen Durchschneiden des Eröffnungsbandes durch Stephan Santelmann. Bei Getränken und Musik durch den Sauerländischen Gebirgsverein konnten im Anschluss noch Gespräche geführt und Kontakte geknüpft werden.

Beratung in der EUTB:

Adresse:

EUTB Beratungsstelle Rheinisch-Bergischer Kreis
Hauptstraße 299
51465 Bergisch Gladbach
Telefon: 02202 989 84 88
E-Mail: info@eutb-rbk.de

Öffnungszeiten:

Montags bis mittwochs und freitags von 9–12:00 Uhr, donnerstags von 14–19:00 Uhr.
Beratungen sind nach vorheriger Terminabsprache auch außerhalb dieser Öffnungszeiten und in einer der sieben Außenstellen möglich (Kürten, Odenthal, Burscheid, Wermelskirchen, Leichlingen, Rösrath, Overath).

Die Beratung ist kostenlos und für alle Menschen des Rheinisch-Bergischen Kreises zugänglich.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.