Die Fußballer des Blau-Weiß Hand, hier die E2-Jugend, sollen bald nicht mehr auf Asche spielen, sondern auf Kunstrasen. Foto: Walter K. Schulz.

Die Abstimmung für den Kunstrasen beim Sportverein Blau-Weiß Hand war eindeutig. Nächsten Frühjahr soll gebaut werden. Die Fußballer haben dafür in den letzten drei Jahren über 85.000 Euro gesammelt.

Die Anstrengungen der letzten Jahre tragen Früchte in Hand: die zuständigen Gremien Vereinsrat und Finanzausschuss des Sportvereins Blau-Weiß Hand stimmten am Dienstag Abend einstimmig für den Kunstrasenbau an der St.-Konrad-Straße. Sie beauftragten den Vorstand, die erforderlichen Schritte dafür umzusetzen. Der Bau soll im nächsten Frühjahr erfolgen.

Die dazu erforderlichen Mittel stammen ausschließlich aus dem Fußballbereich. Die Fußballer sammelten in den letzten drei Jahren über 85.000 € an Eigenkapital mit einer Vielzahl von Aktionen. Die übrigen Mittel werden über ein Darlehen der NRW-Bank bereitgestellt.

Für die Rückzahlung des Darlehens und die Mittel für den Betrieb des Platzes wurden unter anderem ein Förderkreis Kunstrasen gegründet, für den sowohl Bürger als auch Gewerbetreibende gewonnen werden konnten. Der Mitgliedsbeitrag der Fußballabteilung wurde zudem im letzten Jahr moderat angehoben.

“Wir sind sehr froh, dass die Bemühungen der vielen Helfer und Unterstützer diesen Erfolg möglich gemacht haben und die Fußballer die Voraussetzungen für eine gute Entwicklung bekommen. Die einstimmige Unterstützung des Projekts durch den Gesamtverein ist auch ein starkes Zeichen. Ein guter Tag für Blau-Weiß Hand und für den ganzen Gladbacher Nordwesten”, so Guido Hüpper, Vorstand Blau-Weiß Hand.

Weitere Beiträge zum Thema:

Jugend des Blau-Weiß Hand sammelt für Kunstrasen

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.