Steffen Heppekausen im schwarzen Trikot des deutschen Teams im Spiel gegen Belgien. Foto: Gertrude de Vries

Dank der Treffsicherheit von Steffen Heppekausen vom TuS Schildgen und David Liepold (SG Pegasus) gelang der deutschen Korfballmannschaft bei der Europameisterschaft ein Überraschungserfolg: ein 20:18-Sieg gegen den Favoriten Belgien. Aber es waren nicht nur diese zwei Akteure, die den Sieg mit 9 bzw. 7 Treffern nach einem sehr intensiven Spiel sicherten, sondern vor allem die geschlossene Mannschaftsleistung.

Nach dem 17:16-Auftaktsieg gegen Portugal und dem 21:16 gegen Tschechien ist Deutschland damit Tabellenführer der Gruppe B. Damit ist das deutsche A-Team für die WM im nächsten Jahr qualifiziert!

Jana Kierdorf und Sven Müller. Foto: Gertrude de Vries

Aber zunächst geht es nun in die Zwischenrunde bei der EM und das Team von Coach Wilco van den Bos trifft am Mittwoch (17.10.)  um 18.15 Uhr auf Ungarn. Und in der nächsten Runde geht es gegen England oder wieder gegen Tschechien.

Und wenn das Team weiter so konzentriert spielt,  hat die deutsche Korfball-Nationalmannschaft bei der EM 2018 die tolle Chance auf das Endspiel! Wir drücken weiter die Daumen! Vor allem den vielen Gladbacher Korfballern vom TuS Schildgen und der SG Pegasus.

Aktuelle Infos immer auf www.korfball.de und www.korfball.org

PDFDrucken

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.