Seit gut zwei Jahren findet der Unterricht der Otto-Hahn-Schulen in Containern statt

Viele von Bergisch Gladbachs Schulen sind marode, andere viel zu klein. Daher befinden sich 13 Projekte auf der Liste der akuten Sanierungen, Umbauten und Neubauten. Bei einigen gibt es schon lange Probleme, andere wie die Hauptschule im Kleefeld rücken erst jetzt in den Fokus. 

Die Arbeiten an einem „Integrierten Schulentwicklungsplan” haben gerade erst begonnen, aber schon jetzt sei klar, dass es in diesem Bereich viel Bewegungen gibt, fasste Fachbereichsleiter Dettlef Rockenberg den Stand der Dinge im Schulausschuss zusammen.

In einem ersten Arbeitstreffen, einem „Dialogforum” mit allen Akteuren, sei noch einmal bestätigt worden, dass sich die Schülerzahlen in den Stadtteilen sehr unterschiedlich entwickeln – und es vor allem in Refrath, Frankenforst und Bensberg eklatante Abweichungen von den Prognosen gebe, sagte Rockenberg. Dort müssten vor allem neue Räume für Grundschulen und OGS geschaffen werden.

Viel mehr ist dazu nicht zu sagen, der Schulentwicklungsplan soll erst nächsten Sommer fertig werden.

Ohnehin ist die Stadt mit dem Um- und Neubau von derzeit 13 Schulen reichlich beschäftigt, wie eine kurze Übersicht des für den Hochbau zuständigen Co-Dezernenten Bernd Martmann im Schulausschuss zeigte. Dabei gibt es immer wieder Neuigkeiten.

Schlechte Nachrichten (mal wieder) kommen vom größten Vorhaben, der inzwischen rund 32 Millionen Euro teuren Sanierung des Schulzentrums Saaler Mühle. Hier gebe es neue Probleme mit dem Generalunternehmer, daher sei die geplante Fertigstellung zum 15. Juli nicht zu schaffen, der Umzug in den Sommerferien auch nicht. Details stehen noch nicht fest. Aber damit verzögert sich wohl auch der Start am NCG – wo die Container von der Saaler Mühle wieder verwendet werden sollen.

Schneller soll der Ausbau der Hauptschule am Kleefeld geschehen, der bislang kaum ins Blickfeld der Öfffentlichkeit gerückt war. In einem neuen Gebäude soll Platz für sechs Klassen geschaffen werden, die in der letzten Hauptschule der Stadt dringend gebraucht würden. Die Stadt hat sich inzwischen gegen einen Container- und für einen Modularbau entschieden.

Schon im Frühjahr soll es los gehen, gebaut wird auf dem bisherigen städtischen Bolzplatz am Olpensgut – hinter der Turnhalle des Schulzentrums Kleefeld und hinter der Kita der Kirche zum Heilbrunnen.

Eine (fast) aktuelle Übersicht der 13 Schulprojekte findet sich in der Niederschrift der Sitzung des Schulausschusses vom 25. September 2019:

Schule Maßnahme Kosten / Finanzie-rung Zeitrahmen 
Otto-Hahn-Schulen Gesamtsanierung Erhöhung der Kosten auf derzeit 32 Mio. Euro Fertigstellung Juli 2019 
Nicolaus-Cusanus-Gymnasium Sanierung und Teilneu-bau Nordtrakt ca. 25 Mio. Euro Beginn Sommer 2019, Fertigstellung voraus-sichtlich Ende 2021 
EGS Bensberg Sanierung Aula, Mensa, Brandschutzmaßnahmen ca. 800.000 Euro Mitte Nov. 2018 
GGS An der Strunde Umbau für Schaffung weiterer OGS-Plätze;
weitere Sanierungsmaßnahmen (WC und Brandschutz) stehen noch an
ca. 350.000 € Mitte Nov. 2018

in 2019/2020

GGS Gronau  Container für die Aus-weitung der OGS-Plätze, die westlich der Turnhalle aufge-stellt werden 

 Optimierung der Men-sa, aber ein konkretes Raumprogramm liegt noch nicht vor 

 Ausbau von Schul-raum auf Grund feh-lender Kapazitäten zeitnah nötig 

ca. 350.000 € 

bisher noch keine Finanzierung 

Okt. 2018 – Jan. 2019 

bisher keine Zeitpla-nung 

GGS Bensberg Neubau 

von Anderthalb- auf Zweizügig, gebundene Ganztagsschule 

über Gute-Schule-Programm Architekt mit der Ent-wurfsplanung beauf-tragt, Entwurf liegt noch nicht vor. 
Turnhalle Sand Sanierung ca. 1,8 Mio Euro, sofern die letztmali-ge Nachfinanzierung im HFA beschlossen werde Nov. 2018 
Dietrich-Bonhoeffer-Gymnasium Bau der Doppelturnhalle ca. 3,5 Mio Euro Erdarbeiten beginnen am 26.09.2018, Fertig-stellung Okt. 2019 
Sporthalle Feldstraße Sanierung ca. 3,7 Mio. Euro Genehmigungsplanung wird erarbeitet 

Bauzeit Sommer 2019 bis Sommer 2020 

Albertus-Magnus-Gymnasium Sanierung Sporthalle ca. 2,5 Mio Euro Bauzeit Sommer 2019 bis Sommer 2020; 

Fassadensicherung wird vorgezogen ab Ende 2018 

Schulzentrum Klee-feld Erweiterung entweder über Containerbauten oder Modularbauten auf Grund Raumnot bisher noch keine Finanzierung Bauvoranfrage ist ge-stellt 
Gewerbliche Berufs-schule  Sanierung der Toilet-ten im Hauptgebäude 

 ELA-Anlage und Si-cherheitsbeleuchtung 

 Brandschutzsanierung 1. Bauabschnitt 

ca. 220.000 Euro 

ca. 380.000 Euro 

ca. 800.000 Euro 

Fertigstellung Ende 2018 

bis Frühjahr 2019 

bis Ende 2019 

Nelson-Mandela-Gesamtschule  Sanierung Sportplatz 2. Bauabschnitt 

 Sanierung der natur-wissenschaftlichen Räume für die an-stehende Oberstufe 

 Sonstige Anforderun-gen 

ca. 170.000 Euro 

ca. 900.000 Euro 

noch nicht geklärt 

bis Juli 2019 

in der Bedarfsabstim-mung 

in der Bedarfsabstim-mung 

PDFDrucken

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.