Der Vorstand der Julis mit einem prominenten Gast.

Die Jungen Liberalen des Rheinisch-Bergischen Kreises haben ihren zweiten Kreiskongress im Jahre 2019 veranstaltet. Dieses Mal standen wieder die jährlichen Vorstandswahlen an.

Kreisvorsitzender bleibt weiterhin Alexander Engel. Als stellvertretende Kreisvorsitzende wurden Annina Frangenberg, Lukas Kretschmann und Wenzel Richter wiedergewählt. Komplettiert wird der Vorstand mit Schatzmeister Andreas Zieger und den Beisitzern Phillipp Phitan und Tim Wendschoff.

Beim Kreiskongress vor einem Jahr hatten sich die Rheinisch-Bergischen JuLis vorgenommen, im Kreisgebiet mehr Präsenz zu zeigen. Nach nun einem Jahr und mehreren Veranstaltungen und Besuchen in den verschiedenen Ortschaften, möchte man diese aktive Arbeit fortführen und noch mehr junge Menschen für Politik begeistern.

Insbesondere mit Blick auf die kommende Kommunalwahl 2020 ist man sich einig, dass man im nächsten Jahr mehr junge Menschen – optimalerweise mit liberaler Einstellung – für die Kommunalpolitik gewinnen muss. „Denn was wir im Europawahlkampf begonnen haben, das wollen wir mit erst recht für die Kommunalwahl fortsetzen”, ist der Vorsitzende Alexander Engel entschlossen.

Insbesondere das überzeugende Engagement der stv. Kreisvorsitzenden Annina Frangenberg als Europa-Kandidatin hat etliche neue MitgliederInnen angelockt. Damit dieser Trend anhält, veranstalten die Julis regelmäßige Treffen in lockerer Runde. Wer eingeladen werden möchte, der möge sich an Annina mailto: frangenberg@fdp-bergischgladbach.de oder Alexander mailto: engel@fdp-bergischgladbach.de wenden.

Denn: Jung und liberal – alles andere als ein Widerspruch! Ihr werdet sehen …

Hier veröffentlichen die Ratsfraktion und der Parteivorstand der FDP Bergisch Gladbach ihre Beiträge. Kontakt: Anita Rick-Blunck, Parteivorsitzende. Mail: rick-blunck@fdp-bergischgladbach.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.