Eigentlich zieht die Initiative #ichtuwasfürGL einmal im Monat in der Gruppe los, um einen Stadtteil vom Müll zu befreien. Für den Silvester-Müll hat die Initiative einen anderen Weg gewählt.

„Jeder kehrt vor seiner Tür” hieß das Motto der Silvesteraktion von #ichtuwasfürGL. In den Tagen nach Silvester waren alle Bürger dazu eingeladen, vor ihrer Tür oder an beliebten Feuerwerksorten in Bergisch Gladbach die leider immer reichlich vorhandenen Silvesterreste einzusammeln.

Ein paar Beispiele dafür zeigen die Bildern. Ein großer Dank den treuen fleißigen Unterstützer*innen, die wieder und wieder dazu beitragen unsere Stadt und die Umwelt schöner und sauberer zu machen!

Ich tu was fuer GL

Von vier jungen Frauen gegründete Privatinitiative, die zeigen will, dass jeder einen Beitrag zur Sauberkeit seiner Stadt leisten kann.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Unsere Nachbarschaft hat mind. 8 volle blaue Säcke auf der Nußbaumer Wiese eingesammelt und da sind uns sicher einige Kleinstteile durchgegangen.
    Im Sommer macht der Bauer dann wieder Heu für seine Kühe, deren Milch wir dann trinken und als Futterbeigabe verwerten wir dann die netten rötlichen Beimischungen der Chinaböller und ähnliches. Wahnsinnig lecker. Hoffentlich hat sich die Kuh vorher nicht das Maul aufgeschlitzt durch dünne fiese Metallstäbchen der weggeworfenen Wunderkerzen.

  2. Den Initiatoren der Aktion kann man nur herzlich Danke sagen.
    Nicht erst seit diesem Jahr konnte man beobachten, dass Feuerwerkskörper auch am Rand von landwirtschaftlich genutzten Wiesen abgeschossen werden, auf denen im Sommer Kühe grasen. Das ist mehr als nur gedankenlos, insbesondere wenn die Akteure dies wissen und eine Einsammlung der Reste kaum möglich ist. Ob da Öffentlichkeitsarbeit noch etwas bewirkt? Sind wir zuversichtlich und glauben daran.

  3. eine löbiche Aktion!
    Im vergangen Jahr habe ich die Stadt Berg. Gladbach zu den Müllzuständen nach Sylvester aufgefordert, hier die Bürger besser über die Müllentsorung aufzuklären. Hier wurde tatsächliche Besserung gelobt. Leider wurde auch in 2019 im Vorfeld von Sylvester keine Öffentlichkeitsarbeit betrieben, die z.B. auf dieser Website in-gl.de kommuniziert wurde.

    Nichtdestotrotz war zum Dekadenwechsel ein hoher Feuerwerksmüllaufkommen zu erwarten und hat auch stattgefunden. Nur die Presseabteilung der Stadt kennt einfach kein vorrausschauendes Denken….