Der lokale Versorger Belkaw passt den Strompreis an, Privat- und Gewerbekunden müssen erneut deutlich mehr bezahlen.  Ein Musterhaushalt kommt nun erstmals auf über 1000 Euro im Jahr. Der Gaspreis bleibt stabil.  

+ Anzeige +

Die neuen Preise gelten ab dem 1. April, teilt der kommunale Versorger mit. Die Preiserhöhung betreffe nur die Arbeitspreise für die verbrauchten Kilowattstunden, sowohl in der Grundversorgung als auch in den Verträgen FairRegio plus und TradeRegio plus. Die Grundpreise und die Zählerpreise bleiben stabil.

Der Preis für eine Kilowattstunde erhöht sich um 2,32 Cent auf 27,48 ct/kWh im Tarif FairRegio Plus. Für einen Musterhaushalt mit einem Jahresverbrauch von 3.000 Kilowattstunden steige der Strompreis damit um 58 Euro im Jahr – oder rund 7,5 Prozent. Inklusive Grundpreis und Stromzähler zahlt dieser 3-Personen-Haushalt dann 1002 Euro im Jahr. 

Bereits im vergangenen Jahr hatte die Belkaw den Strompreis um 7 Prozent erhöht, nach einer längeren Pause.

Nach eigenen Angaben liegt die Belkaw aber auch nach der Preiserhöhung im April im überregionalen Preisvergleich im Mittelfeld. Auch viele andere Lieferanten würden ihre Strompreise in diesen Wochen erhöhen.

Öko-Option kostet wenig mehr

Die Belkaw bezieht ihren Strom von der RheinEnergie. Der Anteil der erneuerbaren Energien wird mit 54 Prozent angegeben. 22 Prozent werden mit Erdgas produziert, 19 Prozent mit Braunkohle und 4 Prozent mit Kernkraft.

Die Belkaw bietet auch eine Ökostrom-Option an, bei der der Strom zu 100 Prozent aus erneuerbaren Quellen kommt. Dafür bezahlt der Kunde pro Kilowattstunde 0,2 Cent mehr. Bei dem Musterhaushalt (3000 kw/h) summiert sich das im Jahr auf rund sechs Euro Aufpreis.

Höhere Umlagen

Zur Begründung der Preiserhöhung führt die Belkaw an, dass sie selbst höhere Kosten hat, die ab April an die Endkunden weiter gegeben werden. So seien die Einkaufspreise für den Strom und die Netznutzungsentgelte gestiegen.

Zudem seien die Erneuerbare-Energie-Umlage, die „Paragraf-19-Umlage“ und die Umlage für sogenannte abschaltbare Lasten teurer geworden. Auf der anderen Seite sei die KWK-Umlage zwar gesunken, unter dem Strich bleibe aber eine höhere Belastung.

Vorteil Kundennähe

Im Wettbewerb mit preiswerteren Anbietern setzt die Belkaw mit dem neuen Slogan „im Herzen bergisch” vor allem auf ihr Heimatverbundenheit und die Nähe zum Kunden. Ein Bereich, der ausgebaut wird: an diesem Samstag eröffnet der Versorger ein neues Kundencenter in der Gladbacher Hauptstraße.

Zum 1. April ändere die Belkaw auch ihre „Ergänzenden Bedingungen” für die Stromlieferung. Dies betreffe vor allem Kosten, die entstehen können, wenn Kunden ihre Rechnung nicht oder nicht rechtzeitig zahlen. Diese Preise würden mehrheitlich sinken.

Alle Kunden, die von einer Preisänderung betroffen sind, erhalten in den kommenden Tagen ein individuelles Schreiben mit weiteren Informationen rund um die Preisanpassung, kündigt das Unternehmen an.

Weitere Beiträge zum Thema:

Die Belkaw gibt sich ein modernes Gewand

Belkaw erhöht Preise für Strom und Gas

.

PDFDrucken

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.