Vera Werdes, Frank Stein und Benedikt Bräunlich (v.r.) überreichen die Spende an Magdalene Holthausen

Mädchen sollen sich gesund, gewaltfrei und selbstbestimmt entwickeln. Dafür setzt sich die SPD mit einer Spende an den Verein „Frauen helfen Frauen” ein.

Auf der Jahresabschlussfeier der SPD Bergisch Gladbach im vergangenen Dezember wurden wieder Spenden für zwei lokale Projekte gesammelt. Insgesamt wurden 660 Euro gespendet. Zum Einen für die Mädchenberatungsstelle, zum Anderen für die Platte e.V., die sich um Obdachlose und Bedürftige in Bergisch Gladbach kümmert.

Die Mädchenberatungsstelle gehört zum Verein Frauen helfen Frauen e.V., der zudem auch Träger eines Frauenhauses und einer Frauenberatungsstelle ist. Das Angebot der Mädchenberatungsstelle richtete sich an Mädchen und Frauen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis zwischen 12 und 27 Jahren.

Der Verein möchte ihnen insbesondere bei schwierigen Lebenssituationen zur Seite stehen. Außerdem setzt sich der Verein für den Abbau von Diskriminierungen und dem Abbau von Vorurteilen in Beruf, Gesellschaft und auch Familien ein.

Im Gespräch mit Magdalene Holthausen, Leiterin der Mädchenberatungsstelle, wurde besonders deutlich, dass sich die Probleme der Frauen und Mädchen aus dem Rheinisch-Bergischen Kreis nicht von denen aus anderen Kreisen bzw. Kommunen unterscheiden.

Auch die schrecklichen Taten, die jüngst durch die Medien gegangen sind, seien sehr schlimm für die Betroffenen und deren Umfeld, aber man lebe in Bergisch Gladbach bzw. im Rheinisch-Bergischen Kreis keineswegs auf einer Insel der Glückseligkeit.

Und man könne davon ausgehen, dass es solche Täter in allen größeren Städten bzw. Kommunen gebe. „Mit jeder Spende können wir Mädchen unterstützen, sich gesund, gewaltfrei und selbstbestimmt zu entwickeln“, sagte Magdalene Holthausen am Ende des Gesprächs.

Frank Stein, Beigeordneter für Jugend und Soziales der Stadt Bergisch Gladbach und Bürgermeisterkandidat für Bündnis 90/Die Grünen, FDP und SPD, fasste die Arbeit der Mädchenberatungsstelle mit folgenden Worten zusammen: „Die Mädchenberatungsstelle leistet eine wertvolle und unverzichtbare Arbeit. Sie hilft Mädchen und jungen Frauen in Lebenskrisen und schwierigen Lebenssituationen. Das verdient unsere Anerkennung und Unterstützung!“ Deshalb freute er sich auch, an dieser Spendenübergabe teilnehmen zu dürfen.

Gemeinsam mit Frank Stein überreichten die beiden stellvertretenden Vorsitzenden Vera Werdes und Benedikt Bräunlich sowie der Pressesprecher Sascha Keimer die Spende in Höhe von 330 Euro.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.