Das von der Bergischen Welle e.V. in der Stadtteilbücherei Bensberg gestartete Projekt „Inklusion Bensberg“ wird von dem Gewinnsparverein der Bensberger Bank mit 500 Euro unterstützt.

Durch das Projekt wird die Anschaffung von Informationsbroschüren, Büchern und weiteren Medien in Leichter Sprache und einfacher Sprache ermöglicht. Auch Medien zu den Themen Gebärdensprache, Kommunikationshilfen und Behinderungen gehören dazu.

Menschen, die nicht gut lesen und schreiben können, kommt Leichte Sprache (LS) und einfache Sprache zu Gute. LS hat sich aus der Selbsthilfe von Menschen mit Behinderungen entwickelt und baut Barrieren ab. Sie ermöglicht politische, soziale und kulturelle Teilhabe ebenso wie Teilhabe im Arbeitsleben und in der Freizeit.

Lt. LEO-Studie von 2018 leben in Deutschland 6,2 Millionen Erwachsene mit funktionalem Analphabetismus. Neben diesen Personen profitieren auch an Demenz und Aphasie Erkrankte sowie viele gehörlose Menschen von den Inklusionsangeboten der Stadtteilbücherei.

Leichte Sprache kann Brücken bauen, um die Standardsprache zu erlernen. So kommt sie auch Menschen zu Gute, die (noch) nicht so gut Deutsch sprechen.

Das inklusive Kinderbuch der Aktion Mensch empfehlen die Mitarbeiter*innen der Stadtteilbücherei besonders. Denn „Die Bunte Bande – Das gestohlene Fahrrad“ kann in Standardsprache, Leichter Sprache und in Braille-Schrift gelesen werden und bietet damit ein besonderes inklusives Erlebnis.

Inklusive Veranstaltungen, die von Gebärdendolmetscherinnen begleitet werden, sind auch in 2020 wieder geplant.

Pressestelle Stadt BGL

Hier werden offizielle Pressemitteilungen der Stadtverwaltung veröffentlicht. Sie geben nicht die Meinung des unabhängigen Bürgerportals iGL wieder.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.