Zehn Jahre alt wird das Bürgerportal in diesem Jahr – da war es höchste Zeit, für einen ganz neuen Auftritt im Internet. Die neue Website ist schneller, stabiler und vor allem lese-freundlicher.

Mehr und mehr Bergisch Gladbacher lesen das Bürgerportal über den bekannten täglichen Newsletter, aber die Webseite in-gl.de ist und bleibt der Heimathafen für alle unsere Beiträge, Fotos, Videos und Debatten. Diese Seite hat über zehn Jahre hinweg gut funktioniert, jetzt war es höchste Zeit für eine Neuauflage.

Die neue Seite steht in den Grundzügen, ist aber noch nicht fertig- wir erweitern und optimieren Schritt für Schritt. Zudem gilt es, Fehler auszubessern. Daher freuen wir uns über jeden Hinweis, schreiben Sie uns – unten in den Kommentaren oder per Mail.

Und das aus zwei Gründen, technisch und optisch. Die Seite war langsam und schwerfällig geworden – mitunter mussten die Leser lange warten, bis ein Beitrag vollständig geladen war, hin und wieder fiel die Seite sogar kurzfristig ganz aus.

Das ist jetzt Vergangenheit, jeder Aufruf, jede Suche führt jetzt sehr schnell zum Ziel.

Gleichzeitig haben wir die Optik aufgefrischt: die Startseite ist jetzt sehr viel ansehnlicher, wichtige Beiträge können besonders hervorgehoben, einzelne Artikel aufwendig gestaltet werden. Der aktuelle Bericht der Cheerleader des TV Refrath ist dafür ein Beispiel.

Übersichtlich und gut zu lesen

Oberstes Ziel dieses Neustarts ist die Lese-Freundlichkeit. Sie können die Texte jetzt auf jedem Gerät, vom Computer über das Tablet bis hin zum Smartphone unterschiedlichster Größe, sehr gut lesen.

Auf dem Smartphone gibt es sogar zwei Ansichten: im Hochformat die mobil optimierte schmale Ansicht, im Querformat die komplette Startseite. Drehen Sie Ihr Handy einfach mal und probieren Sie es aus.

Falls Ihnen die Schriftgröße noch zu klein ist: viele Smartphones bieten die Möglichkeit, die Grundschrift größer einzustellen.

Gleichzeitig wollen wir die Übersichtlichkeit verbessern, damit sofort klar wird, was neu und was besonders wichtig ist. Im „alten“ Bürgerportal wurden die Beiträge weitgehend chronologisch angezeigt. Damit war immer deutlich, was neu war – aber viele wichtige Beiträge verschwanden rasch aus dem sichtbaren Bereich.

Eine neue Struktur

Das ist im neuen Bürgeportal anders. Wie gehabt starten wir mit den aktuellsten Beiträge ganz oben. Dann folgt jedoch eine Bühne – mit den drei Beiträgen, die der Redaktion am wichtigsten erscheinen, die ein besonderes Leservergnügen bieten – und die über den Tag hinaus Beachtung verdienen.

Es folgt ein Block mit Nachrichten aus dem Vereinsleben – und die Kommentare, die in der öffentlichen Debatte der Stadt eine sehr wichtige Rolle einnehmen. Sie stehen natürlich auch unter jedem Beitrag, zu dem Sie etwas zu sagen haben.

Eine wichtige Rolle spielt weiterhin unser Terminkalender. Den Link zur langen Terminliste finden Sie immer rechts oben, auf dem Handy relativ weit oben an 6. Stelle. Das gesamte Veranstaltungsportal finden Sie über die sogenannte obere Navigation – das ist die grau hinterlegte Leiste ganz oben.

Falls Sie der alten, chronologischen Ordnung nachtrauern: Unter dem Reiter „Alle Beiträge“ in der Navigation finden Sie genau das – alle Beiträge in umgekehrt chronologischer Reihenfolge.

So finden Sie, was Sie suchen

Beide Navigationsleisten (oben mit Info-Seiten wie dem Impressum) und unter dem Kopf (mit den Ressorts „Politik“, „Wirtschaft“, …) bieten nützliche Abkürzungen. Diese Navigation finden Sie auf dem Handy ganz oben: unter dem Stichwort „Menü“ wird sie aufgeklappt.

Wenn Sie etwas bestimmtes suchen, hilft Ihnen die Volltextsuche am schnellsten weiter: Auch die finden Sie oben rechts, neben dem Lupen-Symbol (oder auf dem Smartphone oben im Menü). Hier können Sie einen oder mehrere Begriffe eingeben, wie bei einer Google-Suche.

Jetzt sind Sie dran

Wie gesagt, die Seite ist noch lange nicht perfekt. Schreiben Sie uns, was Ihnen fehlt, was Ihnen nicht passt – oder was Sie gut finden. Wenn Sie uns auf unserem Weg unterstützen wollen, Bergisch Gladbach gut zu informieren, dann finden Sie hier dazu alles Infos – ab fünf Euro im Monat sind Sie dabei.

G. Watzlawek

Journalist, Volkswirt und Gründer des Bürgerportals. Mail: gwatzlawek@in-gl.de.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Für mich ist das Bürgerportal eine sehr wichtige und liebgewonnene Informationsquelle geworden. Bei manchen Beiträgen würde ich darauf achten, dass Texte nicht zu lang sind und das Abkürzungen mindestens bei der ersten Erwähnung vermieden werden. Beispiel Chearleederartikel. Der Leser, der nicht über Fachkenntnisse verfügt, fragt sich, was das denn für ein Wettbewerb ist. Oder welche Altersgruppe sind denn die „jüngsten“? Das hätte mich interessiert. Ansonsten ist es schön, viele Bilder zu sehen

  2. Ich bin froh, dass wir in Bergisch Gladbach über das Bürgerportal verfügen. Allerdings finden Artikel, die der KSTA schon brachte, im Bürgerportal höchstens noch Erwähnung, ohne dass man Kommentare dazu schreiben kann. Das finde ich schade, weil ein Leserbrief nur in seltenen Fällen den Weg in die Öffentlichkeit findet.