Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

19 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. APELL AN ALLE HÄNDLER VON ATEMSCHUTZMASKEN
    Bitte liebe Händler / Großhändler in ganz Deutschland , hört auf Eure Atemschutzmasken / Desinfektionsmittel , Schutzkleidung usw zu Horrorpreisen anzubieten.
    Spendet es den Krankenhäusern, oder überlast es ihnen wenigstens zum Einkaufspreis.
    Wenn wirklich noch mehr Menschen erkranken oder sterben , und Ihr hättet das mit Euren Schutzartikeln verhindern können , könnt Ihr dann noch in ruhe schlafen , ohne Gewissensbisse.
    An alle anderen Leser dieses Textes richte ich die BITTE , diesen Appel so viel wie möglich im Netzt zu verbreiten, vielleicht haben ja doch einige Händler Gewissensbisse und überlassen den Krankenhäusern ihre Lagerbestände.
    Vielen Dank , bleibt alle gesund!

  2. Wann kommt endlich die Ausgangssperre ???
    Es wird zeit , weil sich sehr viele nicht an die Verordnung halten, die Menschenansammlung zu vermeiden , da verstehe ich unser Rechtssystem nicht.
    Jugendliche laufen in Gruppen rum !!
    Im Web wurde berichtet das von Jugendlichen Verkäuferinnen angehustet, angespuckt wurden, oder das vor dem bezahlen die Geldscheine angeleckt wurden,….was soll der Scheiß !!!!!
    Das ist für uns Köperverletzung oder sogar versuchter Totschlag / Mord
    Warum werden die Gruppen nur ermahnt ?? Solche Ansammlungen die unnötig sind sollten sofort mit einem hohen Bußgeld bestraft werden, das dann den Krankenhäusern / Polizei / Feuerwehr zugute kommen sollte.
    Denn durch diesen Mist steigt die Gefahr der Ansteckung und erhöht so die Arbeit der Krankenhäuser und dem ganzen Gesundheitspersonal.
    Es ist fast unzumutbar, wie sich sehr viele der jüngeren Generation benehmen …wie regelrechte Schweine. Wir wußten gar nicht, das wir soviel asoziale Jugend in Bergisch Gladbach haben.
    Wir hoffen sehr, alle die sich so daneben benehmen, hoffentlich bekommt Ihr eine schöne Strafe aufgebrummt , oder krepiert so schrecklich wie die alten Menschen !!

  3. Ich habe heute einen regelrechten Schock bekommen , ich mußte heute leider einkaufen gehen, obwohl sehr viele Regale leer waren, was das soll ist mir schleierhaft.
    Auf dem Heimweg kam eine Gruppe Teenager entgegen, als diese neben mir waren wurde ich von zweien extra und provokant angehustet und dann kam noch die Aussage : ” Viel Spaß !”
    Ich finde es unmöglich wie sich die Jugend benimmt, sowas müßte bestraft werden. Ich habe natürlich angst vor Ansteckung und überlege mir ernsthaft ob ich Anzeige wegen Körperverletzung erstatte , da ich einen Jugendlichen aus dieser Gruppe kenne.

  4. Gladbacher Bürgern sind verantwortungslos !!
    Es ist eine regelrechte Gemeinheit & verantwortungslos , was sich die junge Bevölkerung rausnimmt.
    Es hätte nie veröffentlicht werden dürfen, das die jüngere Generation nicht an dem Coronavirus erkranken können.
    Ich bin gestern ( 16.03.20 um ca. 17 Uhr) mit dem Rad gefahren und mußte auch durch die City , was dort auf Spielplätzen / Parks usw an Menschenansammlungen herrschte finde ich unverschämt. Wenn man dann jüngere Menschen anspricht, das sie abstand halten sollen, oder beim Husten & Niesen etwas vor den Mund halten sollen, bekommt nur die Antwort ” Wieso ? Ich gehöre nicht zur Risikogruppe”
    Was mich bzw. uns auch stört, das im Einzelhandel niemand auf den Abstand achtet,…wieso werden an den Kassen keine Schilder angebracht mit dem Hinweis auf Mindestabstand.
    Ich verstehe nicht, wie die Bevölkerung so bescheuert sein kann , darauf nicht zu achten,…aber dann Hamsterkäufe anlegen ….wofür ?? wenn Ihr Euch sowieso nicht schützt und bald erkrankt…wofür braucht Ihr dann so viele Vorräte??
    Und wozu die die riesigen Mengen Klopapier ?? Manche Bürger haben anscheinend schon Ihr Gehirn verloren und meinen sich in Klopapier einwickeln zu müssen !
    Also liebe Bürger , nehmt etwas Rücksicht auf andere , und haltet Euch an die vorgaben der Kommunen / Nachrichten / Virulogen, was die Hygiene und den Mindestabstand angeht.
    Und lasst endlich die Hamsterkäufe !! Es ist genug für alle da und so soll es auch bleiben , also laßt den anderen auch noch was übrig !!

  5. In Anbetracht der auf Freiwilligkeit bruhenden Quarantäne, ist eine Person Besuch pro Bewohner, ist genau eine Person zu viel!
    Diese Inkonsequenz ist schlimmer als der Virus selbst!!!
    Unverantwortlich dem Pflegepersonal und den alten Mensch gegenüber…aber so ist sie…. diese Politik der lauwarmen Süppchenkocher

  6. Das ist wirklich dringend nötig.
    Denn es finden sich auch wirklich armeMenschen bei den Tafeln ein und nicht nur die, die ihr Sozialgeld für Alkohol und Drogen ausgeben.

    Bitte nicht die vergessen, die den Sozialkassen nicht zur Last fallen wollen und auf geringfügiger Beschäftigungsbasis zu ihrer Mini-Rente in Privathaushalten hinzu verdienen.
    Diese Menschen werden per geleisteter Arbeitsstunde bezahlt und wenn durch den Virus, die Arbeit prophylaktisch auf unbestimmte Zeit eingestellt wird, bleibt der Kühlschrank leer, falls man einen hat.
    Bitte suchen Sie auch nach diese Menschen.

    Herzlichen Dank und Gute Gesundheit

  7. Wenn die Tafel aus Rücksicht auf die älteren Mitarbeiter zu macht, könnten da jetzt Schüler eingesetzt werden!

  8. Ganz wesentlich: Wochenmärkte finden im Freien statt. Dort ist das Risiko ungleich geringer als in Supermärkten. Dennoch gilt weiter: Abstand halten!

  9. Es gibt doch wohl keinen größeren Infektionsherd wie Wochenmärkte! Warum werden diese nicht abgesagt?Es kommen viele Menschen aus dem ganzen Umland zu den Märkten,womit die Ansteckungsgefahr im ganzen Kreis übertragen werden kann.Mal abgesehen von den Menschen die angrenzend um die Märkte wohnen und damit grosser Infektionsgefahr ausgesetzt sind.
    Das ist meiner Meinung nach nichts halbes und nichts ganzes.

  10. der Eintritt in Märkte sollte gestoppt werden. die sozialekontakt in Märkte sind zu Hoch, wenn die Menschen einkaufen, wird alles berührt und angefasst und dadurch ist übertragungsgefehr entsprechend zu Hoch. Lösung :wenn die Einkaufsmärkte online Dienste anbitten. Es soll wie ein Versandhaus funktioniert, der Unterschied die Ware soll vor Ort abgeholt werden.

  11. Das ist zwar nicht ausdrücklich gesagt worden – aber wenn Schulen und Kitas zu sind, dann ist es folgerichtig, wenn auch die OGS eine Pause macht.

  12. Nein, die Märkte finden weiter statt. Als Alternative zu den Supermärkten, wo die Kontakte sehr viel enger sind.

  13. Finden die Märkte wie geplant statt, oder nicht? Wäre auch ein Ort mit “Sozialkontakten” und dann auch nur konsequent diese auch abzusagen…

  14. Hallo,
    Ist es richtig, das Schulen geschlossen werden, eine Nachmittagsbetreuung aber weiterhin bestehen bleiben soll ?

  15. Es ist heftig, dass nun alle Kitas zu haben.
    Ich bin Mutter von 2 Kindern und arbeite in einer Kita.
    Schrecklich , bis mindestens 18.4 sind die Institutionen zu.

  16. Der SV Refrath / Frankenforst 1926 e.V., hat seinen Spiel- und Trainingsbetrieb bis auf weiteres ausgesetzt. Die Mitgliederversammlung(en) und Jahreshauptversammlung werden/wird auf einen neuen Termin verschoben! sportliche Grüße und bleibt gesund! -Robert Martin Kraus 1.Vorsitzender-