Trotz Corona läuft die Unterstützung von „FAIRsuchen Schildgen” und dem Café Himmel un Ääd für die Aktion „Blühendes GL” von Markus Bollen und dem Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach weiter. Die Ausgabe von Saatgut erfolgt unter freiem Himmel.

Da coronabedingt viele Ausgabestellen, wie auch das Himmel un Ääd Begegnungscafé, geschlossen sind und ein persönlicher Kontakt auf jeden Fall vermieden werden soll, steht im Hof hinter dem Café eine Box mit den Samentüten und Infomaterial.

Wer also in seinem Garten eine geeignete Fläche mit „Wildsaat Insektensaum“ oder „Bergisches Blütenmeer“ einsäen und so das Nahrungsangebot für Bienen und ganz besonderes auch die gefährdeten Wildbienen verbessern will, kann sich gerne gegen angemessene Spende (Richtwert 5,- €) dort eine Tüte und auch gerne ein Infoheftchen aus der Box nehmen.

Das Geld bitte in einen dort auch in der Box liegenden Briefumschlag geben und diesen in den rechts neben der hinteren Haustür angebrachten H&Ä-Briefkasten stecken.

Das Saatgut einer Tüte mit einem Materialwert von 5,- € bis 7,- € je Samenmischung reicht für eine Fläche von ca. 10 Quadratmeter.

Begrenztes Angebot

Da die Lebenshilfe, die diese Tüten normalerweise abfüllt, ebenfalls die Arbeit einstellen musste, bitte nur jeweils maximal zwei Tüten entnehmen, da das Angebot in diesem Jahr äußerst begrenzt ist.

Gerne können auch diejenigen, die eine Blühwiese größer als 10 Quadratmeter einsäen wollen, eine Email an kontakt@himmel-un-aeaed.de schicken mit Angabe von Namen, Telefonnummer und Flächengröße.

Markus Bollen wird dann individuell abfüllen und wir informieren die/den Besteller*in, wenn das Tütchen mit dem Samen in der Box hinter dem H&Ä-Café liegt. Bei Abholung dann bitte das Spendengeld in den H&Ä-Briefkasten stecken (Richtwert 5,- €/10qm).

„Blühendes GL“ – ein ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2020

Für seine Aktion „Blühendes GL“ hat der Bienenzuchtverein Bergisch Gladbach Anfang diesen Jahres die Urkunde als ausgezeichnetes Projekt der UN-Dekade Biologische Vielfalt 2020 erhalten. Die Aktion für ein bienenfreundliches Bergisch Gladbach ist im November 2017 gestartet.

Seither hat der Verein Saatgut für über 25.000 Quadratmeter verteilt, damit Bienen in Gärten und auf öffentlichen Flächen mehr Nahrung finden – über 2.000 Quadratmeter alleine aus unserer letztjährigen FAIRsuchen-Aktion in Schildgen. 

Mit dem Saatgut, das „Blühendes GL“ verteilt, soll das Nahrungsangebot für Insekten verbessert werden. Wichtig ist auch die Erweiterung des Angebotes an Pollen- und Nektarspendern für Schmetterlinge und Wildbienen; dazu verbreitet die Vielfalt der Blüten dem Betrachter Freude.

Tipps für die eigene Blumenwiese

Die Fläche aller Privatgärten in Deutschland ist größer als die Fläche aller Naturschutzgebiete. Hier liegt also ein riesiges Potential, wertvolle Lebensräume für Insekten zu schaffen. Hier nur so viel, um den Garten für Blühwiesen fit zu machen: Wer Platz und ein Samentütchen ergattert hat, kann und sollte gleich loslegen. Die Flächen sollten vor dem Aussäen umgegraben und glatt eingeebnet werden; aufkeimende „Unkräuter“ entfernen Sie am besten.

Auch Rasenflächen können in eine Blumenwiese verwandelt werden. Dort fräst oder vertikutiert man eine ausgesuchte Fläche mehrmals vor der Einsaat, ohne sie jedoch zu düngen. Blumenwiesen lieben mageren Boden und viel Sonne.

Viele hilfreiche und interessante Informationen wie immer auf den Internetseiten des Bienenzuchtvereins Bergisch Gladbach e.V.

Himmel un Ääd

Himmel un Ääd ist das ökumenische Begegnungscafé in Schildgen. Sie finden uns auf der Alteberger-Dom-Str. 125

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.