Die „Schlosstreppe" an der Schlossstraße wurde hart debattiert

Bensberg bekommt zur Schlossstraße und zur Schlossgalerie jetzt auch eine Schlosstreppe und eine Schlossmauer: Neue Fotos zeigen die aufgestellten Betonelemente neben der geplanten Freitreppe hinauf zum Alten Markt erstmals gänzlich unverhüllt.

So sieht der Plan aus

Helga Niekammer hatte bereits vom spektakulären Aufbau der Betonteile der durchaus umstrittenen Mauer berichtet. Auf den Fotos war der Schriftzug „Schlosstreppe” bereits zu sehen, der die Schlossmauer ziert.

Jetzt legte die Stadtverwaltung nach. Demnach ist die Stützmauer jetzt fast komplett, der letzte Baustein fehle allerdings immer noch. Die Arbeiten seien jedoch im Fahrplan betont die Stadt. In den nächsten Wochen soll nun an der Schlosstreppe selbst ausgeführt. Die zuständige Abteilung Verkehrsflächen betont, dass die Bauarbeiten im Zeitplan sind.

Einen festen Fertigstellungstermin gibt es nicht, zuletzt hatte die Stadt einen Abschluss im Juni angekündigt. Dann will auch die Schlossgalerie starten; auch dafür gibt es noch keinen konkreten Termin.

Weitere Beiträge zum Thema:

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

1 Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ich finde nicht , dass der Felsen hinter dem Emilienbrunnen verschwinden muss, bis jetzt habe ich nicht den Eindruck , dass sich irgendetwas in Bensberg verbessert hat, die gewachsenen Strukturen werden zerstört, ich denke auch an den Krankenhausweg, und alles , was danach kommt , ist ziemlich beliebig und gesichtlos !