Schritt für Schritt kehrt die Villa Zanders zum Normalbetrieb zurück: Seit gestern ist das Kunstmuseum geöffnet, die Artothek nimmt in der nächsten Woche wieder die Arbeit auf – und im Juni gibt es eine neue Ausstellung. Parallel dazu laufen die neuen digitalen Angebote weiter.

Die Lockerungen in der Corona-Krise nehmen zu. Jetzt können Kulturfans die Folgen der Isolation auch mit frischen Eindrücken aus den Museen vertreiben. Seit Donnerstag hat die Villa Zanders geöffnet, derzeit allerdings nur im Erdgeschoss. Daher ist der Eintritt vorerst frei.

Dort ist aktuell die Ausstellung „Igor Ganikowskij. Moral Spaces. 3D Painting” zu sehen. Wer den Besuch wegen der Corona-Krise verpasst hat, dem bleibt noch etwas Zeit: Die Ausstellung wurde um rund einen Monat bis zum 7. Juni 2020 verlängert.

Eindrücke per Video

Und wer sich vorab einen Eindruck verschaffen will: Das Bürgerportal war mit dem #KulturKurier vor Ort und hat sich von der Kuratorin Nora Riedinger die Kabinettausstellung zeigen lassen. Schauen Sie mal rein:

Neues aus der Sammlung ab Juni

Ab Samstag, 6. Juni 2020 präsentiert die Villa Zanders dann in der Ausstellung „NEU AUFGESTELLT. Neue Ankäufe, Schenkungen und Dauerleihgaben” ausgewählte Werke aus der Sammlung “Kunst aus Papier”.

Diese Ausstellung wird in den beiden oberen Etagen zu sehen sein, die derzeit noch nicht zugänglich sind.

Virtuelles aus der Villa

Auch das neue digitale Angebot der Villa Zanders wird weiter fortgesetzt. Es bringt mit kurzen Videos und Bild/Textinformationen aus der Sammlung „Kunst aus Papier” spannende Werke ins Haus. Die Sammmlung ist mittelerweile auf über 400 Werke angewachsen.

Immer mittwochs bietet das Kunstmusem zudem in der Reihe „Mitmach-Mittwoch” eine Anleitung zum eigenen praktischen Arbeiten zu Hause. Informationen dazu finden Sie auf den Social Media-Kanälen:

Regeln für den Museumsbesuch

Mit der Öffnung gelten auch im Kunstmuseum klare Hygieneregeln:

  • Mund- und Nasenschutzmasken sind für Besucher:innen und Mitarbeiter:innen verbindlich (ausgenommen Kinder unter 6 Jahren).
  • Der Mindestabstand von 1,50 Metern zu anderen Besucher:innen und den Museumsmitarbeiter:innen muss beachtet werden.
  •  Nur Einzelbesucher:innen bzw. Besucher:innen mit gemeinsam in ihrem Haushalt lebenden Personen haben Zutritt.
  • Ausreichende Möglichkeiten zum Händewaschen bzw. zur Händedesinfektion sind vorhanden.

Beiträge aus unserer Serie KulturKurier

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.