Das Warten hat ein Ende: Ab sofort können Patienten im Vinzenz Pallotti Hospital Bensberg (VPH) Besuch empfangen. Es gelten aber einige Auflagen, Spontanbesuche sind nicht möglich. Wenn es hier gut läuft, werden auch die Regeln am Marien-Krankenhaus gelockert. Das EVK plant die Öffnung frühestens in der nächsten Woche.

Das VPH öffnet damit gut eine Woche früher als grundsätzlich vom Land vorgesehen. Denn der aktuelle Erlass des NRW-Gesundheitsministeriums sieht die Öffnung der Kliniken für Besucher ab dem 20. Mai vor. Kliniken jedoch, die bereits früher ein Konzept entwickeln, dürfen bereits ab dem 11. Mai für Besucher öffnen.

Besuchskonzept entwickelt

Genau dies wurde umgesetzt: Die Verantwortlichen der GFO Kliniken Rhein-Berg (VPH und MKH) hätten bereits Ende letzter Woche gemeinsam mit der zentralen Hygieneabteilung des Trägers ein schlüssiges Konzept für Besuche entwickelt, sagt Sprecher Jörg Zbick.

Es basiere auf den Empfehlungen und Richtlinien des Robert Koch-Instituts. Daher dürfe die Klinik bereits jetzt ihre Pforten öffnen, wenn auch nur sehr stark eingeschränkt.

So klappt der Besuch im VPH

Wer Angehörige im VPH besuchen möchte, muss vor Eintritt in die Klinik Auskunft über mögliche Symptomen einer Corona-Infektion geben und einen Fragebogen ausfüllen. Besucher werden in einem Register festgehalten und ausführlich über die neuen Regeln informiert:

  • Keine Spontanbesuche
  • Besuche müssen vorab in einem Besucherplan in den Patientenzimmern eingetragen werden
  • Nur ein Besucher pro Zimmer
  • Besuchszeit täglich von 14 bis 18.00 Uhr, am Wochenende zusätzlich von 10 bis 12.00 uhr
  • Besuchszeit 30 Minuten (60 Minuten bei freien Kapazitäten)
  • Nur zwei Besuche pro Patient und Woche
  • Besuche auf Isolier- und Intenstationen nur in Ausnahmefällen

Wichtig: Für alle Besucher besteht die Pflicht, einen eigenen Mund-Nasen-Schutz (MNS) mitzubringen und diesen während des gesamten Aufenthaltes vor allem im Patientenzimmer zu tragen. Beim Aufenthalt gelten die allgemeinen Abstandsregeln mit einem Mindestabstand von 1,50 Meter.

Weitere Vorgaben

Weitere Regeln für den Besuch sehen vor: Auch Patienten tragen während des Besuchs einen MNS, der Zugang erfolgt nur über den Haupteingang nach vorheriger Handdesinfektion im Eingangsbereich, die Patientenzimmer müssen auf direktem Wege aufgesucht und verlassen werden, keine Unterbrechung des Besuchs.

Bei Erfolg auch im MKH

„Sollten sich die Abläufe im VPH gut eingespielt haben und der Andrang nicht zu groß sein, werden wir erneut beraten und gemeinsam in unserer Task Force entscheiden, ob wir die Besuchsregelung auch im MKH lockern”, erklärt GFO-Pressesprecher Zbick.

Evangelisches Krankenhaus frühestens am 20. Mai

Beim EVK gilt noch bis mindestens 19. Mai der Besucherstopp: „Selbstverständlich arbeiten auch wir an einem Konzept, das die größtmögliche Sicherheit für Patienten, Besucher und Mitarbeiter gewährleisten soll”, macht Sprecher Daniel Beer deutlich.

„Wir befinden uns aber nach wie vor in einer dynamischen Lage und wollen die Zeit auch nutzen, um die Entwicklungen jetzt nach der Lockerungen im gesellschaftlichen Leben zu beobachten.” Infos zum Besuchsstart auf dem Quirlsberg sollen entsprechend folgen.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.