Jenny Holzer, Top Secret, 2012, © VG BILD-KUNST Bonn, 2020 (Foto: Museum)

In der Reihe „Dialog mit dem Original“ der Villa Zanders stellt Georg Dittrich die Arbeit „Top Secret“ von Jenny Holzer vor. Die Künstlerin verarbeitete darin einen politischen Skandal während des Golfkrieges.

Die politisch engagierte US-amerikanische Künstlerin Jenny Holzer thematisiert in dieser Edition einen politischen Skandal, nachdem über die Medien bekannt geworden war, dass amerikanische Soldaten während des Golfkrieges die international geächtete Foltermethode des Water Boardings, eines simulierten Ertränkens in gefesseltem Zustand, eingesetzt hatten.

In den handgeschöpften Blättern verwendet sie die freigegebenen vergrößerten Originaldokumente der CIA, in denen die Foltermethode aktenkundig wird. Sie schwärzt die Textblöcke und läßt nur die Fragmente sichtbar, in denen der Begriff „Water Boarding“ oder – noch subtiler –  „Top Secret“ lesbar bleibt.

Sonntag, 16. August 2020, 15 Uhr
Im Fokus: Jenny Holzer, Top Secret, 2012
mit Georg Dittrich

Auch bei der Herstellung handgeschöpfter Papierbögen wird mit extrem viel Wasser gearbeitet, was die inhaltliche Parallele zu dieser grausamen Foltermethode nochmals verstärkt. So wird die Technik des Papierschöpfens selbst zum Bedeutungsträger. Tatsächlich erstellt wurden die einzelnen Blätter in der Papierwerkstatt von Gangolf Ulbricht in Berlin.

Im Mittelpunkt des Formates “Dialog mit dem Original” steht die intensive gemeinsame Betrachtung eines ausgewählten Kunstwerkes. Ergänzend zu der breiten Auffächerung einer künstlerischen Position in der Ausstellung soll im Dialog mit den Teilnehmer*innen anhand eines einzelnen Werkes eine intensive Betrachtung in der Tiefe angeregt werden.

Die Teilnahmegebühr ist im Eintritt enthalten. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, daher ist eine Anmeldung unbedingt zu empfehlen.

Es gelten die obligatorischen Hygiene- und Schutzmaßnahmen (Maskenpflicht und Mindestabstand).

Kunstmuseum Villa Zanders

Das städtische Museum wurde 1992 in der Gründerzeitvilla der Fabrikantenfamilie Zanders eröffnet und feiert 2017 sein 25jähriges Bestehen. Mit seiner einzigartigen Sammlung von „Kunst aus Papier“, der Kommunalen Galerie mit Malerei der Düsseldorfer Schule aus dem 19. Jhdt. sowie einem ambitionierten...

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.