Mitten in der Corona-Zeit hat Viktoria Demircan das Café Espresso Perfetto in der Bergisch Gladbacher Fußgängerzone eröffnet. Sie will ihre Kunden nach italienischer Art verwöhnen. Es gibt aber noch mehr, als die typischen Kaffeeklassiker.

Viel Deko in einem Mix von alten Café-Utensilien und modernen Hinguckern, Möbel im Retro-Stil, warmes Licht und freundliche Farben schmücken das kleine Café im Herzen von Bergisch Gladbach. Alles zusammen kreiert eine gemütliche Atmosphäre.

+ Anzeige +

Am 15. August hat Viktoria Demircan das Espresso Perfetto offiziell eröffnet. ,,Dieses Café hat in Bergisch Gladbach noch gefehlt“, sagt Chefin Viktoria: ,,Wir sind froh, dass wir das durchgezogen haben”.

Das kleine Café wird durch einen Außenbereich auf der Hauptstraße (zwischen RheinBerg Galerie und H&M) ergänzt.

Auf der Karte an der Wand steht in stilvoller Schrift das Getränkeangebot, italienische Kaffeeklassiker. Für Allergiker und Veganer werden aber auch Milchalternativen angeboten.

Zum Kaffee gehört im Espresso Perfetto auch der Kuchen. Die Kuchentheke wird jeden Tag mit verschiedenen Angeboten bestückt, immer gibt es frische Ware. Aber auch Herzhaftes wie italienische Ciabatta und Müsli zum Frühstück kann man hier bestellen.

Außerdem steht Kaffeezubehör zum Verkauf: Kaffeebohnen, Tassen und Kannen kann man in den Regalen nicht nur bewundern, sondern auch kaufen.

Kaffeezubehör zum Verkauf

15 Cafés der Kette Espresso Perfetto gibt es – die meisten davon findet man in Deutschland, aber auch in den Niederlanden und sogar in Istanbul sind sie eröffnet worden.

Das Café ist montags bis samstags von 9 Uhr bis 19 Uhr geöffnet. Drei Kellner bedienen die Kunden: Viktoria, ihr Ehemann und ihre Schwägerin. Ein echter Familienbetrieb.

Insgesamt ist die Chefin sehr zufrieden mit ihrem Café. Schon viele Menschen seien gekommen, um sowohl das Essen, als auch die Atmosphäre zu genießen.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

3 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ich habs schon ausporobiert und fand den Kaffee lecker. Er war sogar ohne Zucker nicht bitter. Das entscheidet bei mir immer, ob ich mal wiederkomme. Die kleinen Kuchen sahen auch sehr appetitlich aus. Man muss drinnen bestellen und am besten auch sofort bezahlen. Draußen wartete der Reporterhund, darum hab ich mich drinnen noch nicht genau umgesehen. Aber es wurden auch Gäste, die sich einfach draußen hinsetzten, freundlich bedient.

  2. Ein herzlicher Glückwunsch für den Mut, in dieser Zeit ein Espresso-Café in der Fußgängerzone zu eröffnen. Aber der Erfolg gibt der sehr freundlichen Inhaberin und ihrem überaus aufmerksamen und freundlichen Team recht: eine Bereicherung für die Innenstadt, wo man sehr gerne zum Café mit leckeren Kuchen bzw. Gebäck verweilt. Bitte so engagiert weiter und viel Erfolg!
    Solch ein attraktives Espresso-Café fehlt noch in der Bensberger Schloßstrasse in der Nähe der Schlossgalerie – hoffentlich gibt es bald eine(n) engagierte(n) Interessentin(en).

  3. Kaffeehaus-Kultur mit „italienischen Momenten” – Derlei macht stets Lust auf öfter Stadt!
    Weiter viel Glück!