Das Ladenlokal am Konrad-Adenauer-Platz wird umgebaut

Es war nur eine Kamps-Filiale, aber auch ein Café in bester Lage am Konrad-Adenauer-Platz: Das Rathaus-Café kommt aus der Corona-Auszeit nicht zurück und macht Platz für ein Fachgeschäft im Trend der Zeit.

Im März hatte das Café am Markt wie alle anderen gastronomischen Betriebe schließen müssen. Doch im Gegensatz zu den anderen Cafés und Restaurants der Innenstadt bedeutete die Corona-Pause hier das Aus.

Aktualisierung 21.9.: In das ehemalige Café zieht eine Filiale von Hörgeräte Kind. Mehr Details finden Sie in diesem Beitrag

Zwar ist Kamps die umsatzstärkste Bäckereikette Deutschlands und auch die Lage gegenüber vom Rathaus direkt am Markt ist 1a – aber zwischen dem neuen Café Extrablatt, dem Backwerk, dem Theater-Café, dem Café Tilda, dem Alten Pastorat und der Genussecke auch nicht so einfach.

Die anderen Cafés sind längst wieder offen, weiter unten in der Fußgängerzone gibt es mit dem Espresso Perfetto sogar ein ganz neues Angebot. Die Kamps-Filiale mit dem Rathaus-Café blieb verwaist, die Inneneinrichtung wurde demontiert, seit einigen Wochen wird umgebaut.

Wozu, das verrät das Baustellenschild. Hier entsteht ein Geschäft für Hörgeräte. Das inzwischen vierte in der Gladbacher Fußgängerzone.

Hinweis der Redaktion: In einer ersten Version dieses Artikels hatten wir vom „Markt-Café“ gesprochen. Das war falsch, tatsächlich wurde die Kamps-Filiale „Rathaus-Café“ genannt.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

14 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. kann mich nur der marion anschliessen.In der innenstadt brauchen wir nicht 5 hörgerätegeschäfte,nur 2 .kreative geschäfte wäre eine möglichkeit.

  2. Liebe Kordula und Marion
    Ich denke die Änderung der Geschäftsstruktur ist eher Nachfrage- denn Angebotsgetrieben. Ich kenne keine Stadt in der auf der Hauptstrasse nicht Franchises / Ketten und Dienstleister dominieren. Kleine, unabhängige Fachgeschäfte haben es schwer – Mieten spielen sicher eine Rolle, aber meiner Vermutung nach ist das Nachfrageverhalten der stärkere Faktor.

  3. Ich kann dem Beitrag von Marion nur zustimmen, die BG Innenstadt Geschäfte sind einseitig bestückt. Nicht zu vergessen sind auch die zahlreichen Telekommunikationsläden (O2, Telekom,…). Offensichtlich gibt es bestimmte Zielgruppen, die in BG einkaufen sollen. Die anderen gehen dann in andere Städte, oder ins Internet um ihre Bedürfnisse zu decken. Wer gestern die Ideenwerkstatt für die Zukunft des Zandersgelände verfolgt hat, kann eine Vorstellung davon bekommen, was möglich ist. Es wird nicht helfen, wenn ein möglicher Aufbruch und Umdenken am Zandersgelände anfängt und endet.

  4. Schade, dass in diesem Artikel das eigentliche ! Marktcafé ZIMT & ZUCKER gar keine Erwähnung findet. Mittwochs und samstags macht der leidenschaftliche Barista mit seinem Cappuccino Kunden/innen glücklich und bereichert das Flair auf dem Marktplatz vor dem Rathaus. Ergänzt durch das breitgefächerte Gebäcksortiment hat sich ZIMT & ZUCKER zu einem sehr beliebten Treffpunkt für Jung und Alt auf dem Markt in Bergisch Gladbach etabliert. Wer es noch nicht kennt, hat `was verpasst : )

  5. Ich kann mich den Worten der Vorrednerin nur anschließen:
    “Daniela Berntges sagt:
    21. September 2020 um 21:17

    Ich empfinde es als eine Schande, dass in diesem historischen, höchst attraktiven und zentralen Gebäude Hörgeräte vertrieben werden. Außerdem ist es ein unkluger „Schnellschuss“ in Anbetracht der verpassten Chancen, die das schönste Gebäude der Stadt für die Gladbacher City bieten könnte.”

  6. Es gibt nicht 4 sondern 5 Hörakustiker in der Innenstadt und bei der Aufzählung der Cafés fehlt das Liebelei und ein neues in der Grünen Ladenstraße. Die Innenstadt ist sehr eintönig geworden Geschäfte mit Hörakustiker, Brillen, Frisöre / Baber, Cafés, etc. Kein Platz mehr für kleine innovative Geschäfte und Fachgeschäfte, denn dieDe können sich die Mieten nicht leisten. Auch die Vermieter sollten umdenken und nicht nur an ihren Profit denken sondern an das Gesamtbild einer lebendigen Innenstadt.

  7. Ein Ladenlokal, welches ein wenig Aufenthaltsqualität bot muss leider gehen; stattdessen kommt ein Hörgeräte-Laden. Das stimmt mich etwas traurig. Zumal es deutlich zeigt wie die neue Zielgruppe in Bergisch Gladbach auszusehen scheint. Aber immer noch besser als 1€- oder Handyhüllen-Läden!

  8. Wie sind ein bereits seit 1973 in Bergisch Gladbach ansässiges Hörgeräteunternehmen, das größte Familienunternehmen in der Branche und suchten schon seit langen ein neues Ladenlokal zentraler als das bisherige in der Paffrather Str. Zum Glück bekamen wir die Möglichkeit, das Geschäft von vorher Kamps anzumieten. Wir sind darüber sehr froh und planen die Neueröffnung für den 12.11.20. Danke für das Interesse, das uns zeigt, nun in eine zentralere Lage zu ziehen.

  9. Korrekt, aber bislang hatte unsere Recherche das nicht ergeben. Und auf der Basis von Facebook-Kommentaren berichten wir nicht über Unternehmen. Für Hinweise sind wir jederzeit erreichbar, unter redaktion@in-gl.de. Dann gehen wir dem nach.

  10. @bürgerportal: okay, da gebe ich Ihnen Recht. Dennoch impliziert die Formulierung, dass inzwischen der vierte Akustiker eröffne, dass ein “neues” Geschäft in Gladbach entstünde. Dass dieses so verstanden wird, zeigen unter anderem die Facebook-Kommentare ;-)

    Der Artikel wäre also deutlich vollständiger mit der Info, dass lediglich ein bestehendes unterheben umzieht.

  11. Recherche ist immer sinnvoll. Wir haben allerdings nicht geschrieben, dass ein neuer Akkustiker dort eröffnen würde. Sondern das ein Café Platz für ein Hörgerätegeschäft macht.

  12. Ich empfinde es als eine Schande, dass in diesem historischen, höchst attraktiven und zentralen Gebäude Hörgeräte vertrieben werden. Außerdem ist es ein unkluger „Schnellschuss“ in Anbetracht der verpassten Chancen, die das schönste Gebäude der Stadt für die Gladbacher City bieten könnte.

  13. @bürgerportal: vielleicht wäre es sinnvoll ein bisschen zu recherchieren und herauszufinden, dass ein bereits seit Jahrzehnten in Gladbach bestehendes Hörgeräteakkustikergeschäft seinen Sitz verlegt und nicht ein neuer Akkustiker dort eröffnet. ;-)

  14. Nachdem erst im August 2020 das junge Unternehmen Wilms Hörsysteme in Bergisch Gladbach eine Filiale eröffnet hat, kommt jetzt ein vierter Anbieter hinzu. Das ist qualifiziertes Vermietungsmanagement und sorgt für einen ausgewogenen und attraktiven Branchenmix in der City. Sicherlich besser als Leerstand, aber so ist das mit den kreativen Maklern. Vermieten „and forget the rest“.