Die Ausstellung „1948. Wie der Staat Israel entstand“ war 10 Tage in Bergisch Gladbach zu Gast, sie wurde allumfänglich von Mitgliedern des Ganey-Tikva-Vereins betreut. Nun zieht die Ausstellung nach Süddeutschland.

Alle Veranstaltungen des Rahmenprogramms waren sehr gut besucht. Es wurden ca. 450 Besucher gezählt und der Verein freut sich 10 neue Mitglieder begrüßen zu können. Viele Schulklassen haben lebendigen Geschichtsunterricht erlebt, spannende Fragen wurden gestellt und auch beantwortet.

+ Anzeige +

Der Verein ist stolz und dankbar, dass den Bürgern von Bergisch Gladbach ermöglicht werden konnte, sich umfassend und aus seriösen Quellen zu informieren. Ganz passend zum Motto des Vereins: „Information statt Indoktrination“.

Die Ausstellung zieht nun weiter nach Süddeutschland. Eine der nächsten Stationen wird das Europaparlament sein.

Eine Reihe von Experten, wie der Historiker Dr. Oren Osterer, der zu den Initiatoren des Vereins DEIN e.V. (Demokratie und Information) gehört, der die Ausstellung konzipiert hat, sowie Walter Klitz und Alex Feuerherdt waren zu Gast.

Einen ganz besonderen Besucher hatte die Ausstellung am letzten Tag. In Begleitung von Dr. Roman Salyutov gab der Rabbiner der Synagogengemeinde Köln, Herr Yechiel Brukner dem Verein die Ehre.

Er kennt die Ausstellung bereits aus Köln und brachte bei seinem Besuch seine Anerkennung für die Arbeit und das Engagement des Ganey-Tikva-Vereins in Bergisch Gladbach zum Ausdruck.

Ganey-Tikva-Verein

Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Ganey Tikva – Bergisch Gladbach e.V. ist zu erreichen über die Vorsitzende Petra Hemming, per Mail: petra.hemming@gmail.com

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.