Karneval findet in diesem Jahr im kleinsten Kreis zuhause statt. Damit das nicht zu langweilig wird hat sich die Große Gladbacher KG ein neues Format für den Karnevalssonntag ausgedacht: Die Radioshow „Gläbbisch gemeinsam zu Hause jeck“ – mit bekannten und stimmungskräftigen Moderatoren.

Auch für Karnevalisten ist 2021 ein (weiteres) hartes Jahr, für die Bergisch Gladbacher fällt zum zweiten Mal in Folge der Karnevalszug aus. Aber außergewöhnliche Zeiten erfordern außergewöhnliche Ideen und Konzepte, sagt sich die Große Gladbacher KG – und geht neue Wege.

In normalen Jahren veranstaltet die Große Gladbacher die traditionsreiche Herrensitzung, die Große Kostümsitzung oder die Große Kinder-Karnevals-Party. Die Proklamation des Gesamtstädtischen Dreigestirns und die Große Löwen-Party im „Wohnzimmer“ der Stadt Bergisch Gladbach, dem Bergischen Löwen, sind weitere Höhepunkte. Die KG begleitet sie das Dreigestirn mit ihrer Prinzengarde bei allen Auftritten in der gesamten Session und stellt den entsprechenden Rahmen bei kleinen und großen Auftritten in Schulen, Kindergärten, Altenheimen und auch bei Sitzungen und Partys.

+ Anzeige +

Frank Haag, 1. Vorsitzender der Großen Gladbacher KG

Doch in diesem Jahr ist alles anders. „Seit dem Beginn der Pandemie haben wir uns damit befasst, welche Veranstaltungen wohl möglich sein werden, um für die gesamte Stadtgesellschaft das Brauchtum aufrecht erhalten zu können“, berichtet Frank Haag, der 1. Vorsitzende der KG.

Dann sei aber immer sichtbarer geworden, dass selbst die Reduzierung der gewohnten Formate auf Sitzplatzveranstaltungen mit verringertem Programm, auf Kontaktnachverfolgung ausgelegten Sitzordnungen und angepassten Hygienekonzepten oder auch Live-Streaming-Veranstaltungen selbst ohne Publikum gerade in der Hochzeit des Karnevals auf keinen Fall durchgeführt werden können. Gerade gestern ist der Lockdown bis zum 14. Februar – dem Karnevalssonntag verlängert worden.

Dennoch haben sie Großen Gladbacher nicht aufgegeben, sondern sich ein passendes Format für die Corona-Zeit ausgedacht, um den Bergisch Gladbachern (und den Jecken weit darüber hinaus) die Möglichkeit zu geben, beim „Feiern“ zuhause etwas Gemeinsamkeit zu erfahren.

Am Karnevalssonntag, dem Tag des Straßenkarnevals, des Tag des Umzuges durch Bergisch Gladbachs Straßen wird es nun die Radioshow „Gläbbisch gemeinsam zu Hause jeck“ geben. „Mit Musik, Interviews, und Gesprächen – und ganz viel Lokalkolorit“, berichtet Frank Haag.

„Gläbbisch gemeinsam zu Hause jeck“
Sonntag, 14. Februar, ab 13:11 Uhr
Auf der Facebook-Seite und der Website der Großen Gladbacher KG
Kontakt & Musikwünsche: radioshow@grosse-gladbacher.de

Dabei ist die Radioshow nicht nur Corona-konform und hygienisch sauber, die KG bietet damit auch einen Beitrag, die persönlichen Kontakte einzuschränken. „Wir wollen ein Format anbieten, das die Menschen zu Hause hält und trotzdem Karneval feiern lässt. Trotz aller Einschränkungen sollen die Hörer gemeinsam ein Gefühl für diesen besonderen Tag entwickeln und ihn genießen können“, hofft Haag.

Die Moderation übernimmt Alexander Pfister, Präsident der KG, gemeinsam mit …

Darum sollen sich die HörerInnen interaktiv an der Sendung beteiligen können. Sie können einen Internet-Chat, eine Fotoplattform und ein Hörertelefon nutzen, um sich in die Sendung zu schalten.

Karnevalistische Musikwünsche werden schon im Vorfeld per Mail unter radioshow@grosse-gladbacher.de entgegengenommen.

Prominente Gäste haben bereits ihre Teilnahme an der Radiosendung zugesagt, so wird Bürgermeister Frank Stein live zugeschaltet, Verantwortliche verschiedener Karnevalsgesellschaften sollen zu Wort kommen – und natürlich eine ganze Reihe bekannter und beliebte Künstler.

Die Moderation übernehmen zwei bewährte Kräfte:

Alexander Pfister, der als Präsident der Großen Galdbacher KG in jeder normalen Session neben der Proklamation des Gesamtstädtischen Dreigestirns, der Herrensitzung und der Großen Kostümsitzung viele weitere Veranstaltungen moderiert.

Martin Hardenacke, Literat der KG und erfahrener Radiomann.

Martin Hardenacke, der als erfahrener Radiomacher und Moderator vieler Formate bekannt ist, wird durch den Tag führen und ein buntes Programm präsentieren.

Der Großen Gladbacher KG sei es daran gelegen, der Stadtgesellschaft in diesen schwierigen Zeiten ein wenig Normalität zu ermöglichen, betont der Vorsitzende Haag. Insbesondere sei es jedoch das Ziel, „allen Bürgerinnen und Bürgern auch an den Karnevalstagen zu vermitteln, dass die Einhaltung der Kontaktbeschränkungen notwendig und unausweichlich sind und nur dadurch eine Rückkehr zur Normalität und zu einem unbeschwerten Feiern in der nächsten Session 2021/2022 überhaupt möglich sein wird“.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

4 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Evver nit mit alle Mann/Frau/ Pänz im Wonzimmer fiere und de „Radioshow“ anluure/hüre….., et jitt – trotz allem Spaß an de Freud – och hier de „Regele“….., sunst hätte me das ja och alles janz normal maache künne, Infektion su odder su (also: oppasse!)
    (Versoch dat op Jläbbischer Platt ze schrieve…., „Immi“)
    Blievt Jesond. 3 x Jläbbisch Alaaf

  2. Ich wünsche mir das Lied von den Höhner
    Schenk mir dein Herz,
    und Kasalla
    Stadt met K
    Räuber
    Denn wenn et Trömmelche jet

    Ich war vor zwei jahren selber im Dreigestirn der GWK, als Junggfrau. Ich habe noch meine alte orden von den Großen Gladbacher und die ziehe ich sehr gerne an. wenn ich denke an die schöne zeit was ich erlebt habe 2019, und ich feier sehr gerne Karneval das ist mein Leben. Gläbich und Kölle Allaf und ich bin Kölche Mädchen, weil ich Köln geboren bin aber ich wohne in Bergisch Gladbach in Romaney

  3. Hallo. Ich finde das eine gute Idee. Der Karneval darf auch in dieser Zeit nicht untergehen. Hoffen das man nächstes Jahr wieder feiern dürfen.

  4. Eine sehr gute Idee, denn nur gemeinsam sind wir Karneval! Wir Jecken dürfen nicht verstummen, vielleicht was leiser Alaaf rufen, aber weiter den Leuten auch in schwierigen Zeiten zeigen, das wir da sind und ihnen was Freude machen wollen!!!