Defensiv gut, offensiv ausbaufähig. Das ist das Fazit des SV Bergisch Gladbach 09 nach den ersten beiden Spielen der Regionalliga-Rückrunde gegen Fortuna Köln und Preußen Münster. Am Samstag steht ein weiterer starker Gegner an.

In beiden Partien ließ die Mannschaft relativ wenig zu, erzielte aber auch keine Treffer. Als Konsequenz daraus konnte das Punktekonto nicht aufgebessert werden. „Wir lassen uns nicht aus der Ruhe bringen“, ist Trainer Helge Hohl sicher, „denn wir haben oft genug bewiesen, dass wir gewinnen können.“ Jetzt sollen die ersten Zähler her, auch wenn es richtig schwer werden wird. Die Reise geht am Samstag (14 Uhr) zur U23 von Borussia Mönchengladbach.

Die jungen Fohlen verfügen über ein technisch starkes Team und spielen einen richtig guten Ball. Im Hinspiel trumpfte 09 allerdings hervorragend auf und stand kurz vor einem Überraschungssieg gegen das Team von Coach Heiko Vogel. Erst ein Freistoßtreffer der Niederrheiner in der Nachspielzeit verhinderte beim 1:1 den Dreier. An diese starke Performance will 09 anknüpfen, um wieder eine Chance auf den Sieg zu haben.

Dafür braucht das Spiel des SV 09 aber mehr Balance und es muss der Spagat bewältigt werden, die Offensive zu verstärken ohne die Defensive zu schwächen. „Wir benötigen Entlastung, um zu Abschlüssen zu kommen“, macht Helge Hohl deutlich und ergänzt: „Das ist auch wichtig für den Kopf.“ 90 Minuten Dauerdruck lassen sich schließlich kaum schadlos überstehen.

Die lokalen Nachrichten, kompakt auf den Punkt, schicken wir Ihnen frei Haus. Morgens um 7:05 per Mail im kostenlosen Newsletter „Der Tag in GL“, oder auf Facebook oder Instagram.

Damit 09 wieder vor dem gegnerischen Tor erfolgreich ist und den ersten Treffer in 2021 erzielt, heißt es, im letzten Drittel die richtigen Entscheidungen zu treffen und die Aktionen gut zu Ende zu spielen. Das war zuletzt ein Manko und daran wird im Training gearbeitet.

Cenk Durgun kann unterdessen bei der Borussia nicht mitwirken. Der defensive Mittelfeldspieler sah im letzten Spiel gegen Preußen Münster seine fünfte Gelbe Karte und muss nun aussetzen. Davon sind noch drei weitere Leistungsträger der Hohl-Elf bedroht. Claudio Heider, Serhat Koruk und Basti Hirsch stehen derzeit bei vier gelben Kartons und müssten bei einer weiteren Verwarnung ebenfalls einmal aussetzen.

Weiterhin nicht zur Verfügung stehen Ajet Shabani, David Mamutovic und Jens Bauer, der Anfang der Woche nach seinem Kreuzbandriss am Knie operiert wurde. Dafür kehrt Flügelflitzer Daniel Isken nach einer Bänderdehnung in den Kader zurück.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.