Auch für 2021 haben Refrather Kindern einen Familienkalender gestaltet. Nach Abschluss des Gemeinschaftsprojekts konnte den Refrather Kindergärten ein angemessener Betrag zur Verfügung gestellt werden.

Nach Abschluss des Gemeinschaftsprojekts „Familienkalender 2021“ der Refrather Kindergärten mit der Linden Apotheke ist ein Erlös von 1310 Euro zusammengekommen. In diesem Jahr wurden zwar lediglich 131 Kalender verkauft. Dies entspricht einer Summe von 655 Euro.

Um den Kitas und damit den Refrather Kindern dennoch einen angemessenen Betrag zukommen lassen zu können, hat der Inhaber der Linden Apotheke Karl-Alfred Scholz den Erlös aus dem Verkauf der Jahresplaner verdoppelt. Somit stehen durch das Projekt insgesamt 1310 Euro für die Auszahlung an die Fördervereine der Einrichtungen bereit.

Karl-Alfred Scholz resümiert: „Die Pandemie ist eine Zeit der Unsicherheit und Zurückhaltung. Das haben wir in diesem Jahr leider auch an unserem gemeinsamen Projekt mit den Refrather Kindergärten gespürt. Dies ist ein Grund mehr für Großzügigkeit in einer Zeit, die insbesondere das ehrenamtliche Engagement vor große Herausforderungen stellt.“

Armin Wirth, Gemeindereferent von St. Johann Baptist und in seiner Funktion zuständig für die katholischen Kindertagesstätten der Pfarrei St. Johann Baptist in Refrath / Frankenforst, nahm heute stellvertretend für alle Refrather Kindergärten den Scheck entgegen:

„Wir danken Karl-Alfred Scholz für sein konsequentes Engagement für die Refrather Kinder. Die Corona-Pandemie und ihre Folgen haben das Ehrenamt und insbesondere die Fördervereine der Kitas in eine schwierige Situation gebracht. Aktionen wie Flohmärkte oder Tombolas fallen weg und somit auch die finanziellen Einnahmen. Projekte wie der Familienkalender der Linden Apotheke können aber umgesetzt werden. Natürlich nur, solange es engagierte Unternehmer und Unternehmerinnen gibt, die unsere Gesellschaft durch ihr soziales Engagement tatkräftig unterstützen.“

Trotz bzw. gerade wegen der Corona-Pandemie hatte die Linden Apotheke in Zusammenarbeit mit lokalen Dienstleistern das Gemeinschaftsprojekt mit allen Refrather Kindertagesstätten fortgesetzt und den Familienkalender 2021 produziert. Mit vielen neuen Motiven der Kinder und einem neuen Design startete der Verkauf des Kalenders im vergangenen Herbst.

Über die Linden Apotheke:

Die Linden Apotheke gibt es seit über 35 Jahren in Refrath. Sie wurde 1985 von dem Apotheker Heinrich Frizen gegründet. 2007 begann der heutige Inhaber Karl-Alfred Scholz als Apotheker seine Arbeit in der Linden Apotheke, die er ab 2011 gemeinsam mit H. Frizen leitete. Seit 2015 führt Karl-Alfred Scholz die Linden Apotheke als eingetragener Kaufmann.

Mittlerweile arbeiten 24 engagierte Fachkräfte in der Apotheke im Herzen von Refrath. Die Linden Apotheke ist der Gesundheitsexperte in Refrath, der seine Kunden bei allen Angelegenheiten rund um die Themen Gesundheit, Wohlbefinden, Pflege und Kosmetik unterstützt. Mit viel Expertenwissen und einem breiten Netzwerk an Kooperationspartnern bietet die Linden Apotheke ihren Kunden immer die passende Lösung.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.