Kian-Yu Oei (hinten) / Malik Bourkakkadi punkten für TV Refrath 2. Foto: Roswitha Honnef

Drei Spiele, drei Siege – so lautet die Bilanz des Badminton-Teams des TV Refrath nach den ersten drei Bundesligaspielen der neuen Saison.

Der 7:0-Erfolg der 1.Mannschaft gegen den SV GutsMuths Jena war dabei nicht ganz unerwartet, zumal der TVR mit allen sieben deutschen Herren angetreten war. Fabian Roth gab dabei sein Comeback im TVR-Trikot nach vier Jahren und Neuzugang Daniel Hess gelang an der Seite von Lars Schänzler ein erfolgreiches Debüt in Blau-Weiß.

Den Ausfall von Ann-Kathrin Spöri konnte Neuling Florentine Schöffski erfolgreich kompensieren. Sie gewann ihre beiden Spiele genauso wie Leona Michalski. Da auch Jan Colin Völker, Brian Holtschke, Raphael Beck und Max Schwenger ihre Spiele erfolgreich gestalten konnten, fiel der Sieg im ersten Heimspiel nach 19 Monaten maximal hoch aus.

Die zweite Mannschaft des TVR mit den Neuzugängen Kian-Yu Oei und Malik Bourakkadi hatte mit STC BW Solingen und Beuel 2 gleich zwei starke Teams zu Gast. Am Ende blieben alle Punkte in Refrath, zweimal blieb der TVR mit 5:2 siegreich.

Dabei war Christopher Klauer der einzige Spieler, der alle vier Matches gewinnen konnte, sowohl beide Einzel als auch die Doppel mit seinem jüngeren Bruder Nikolas sowie mit Elias Beckmann.

Kian Yu Oei und Malik Bourakkadi strauchelten gemeinsam einmal im Doppel und auch Britta Hogrefe, eigentlich in der 4.Mannschaft beheimatet, unterlag an der Seite von Ella Diehl in einem Doppel sowie in ihrem Einzel gegen Solingen. Tags drauf war Diehl dann mit Florentine Schöffski allerdings wieder siegreich.

Auch wenn sich der Zuschauerandrang am Wochenende in Grenzen hielt, waren alle Beteiligten glücklich und froh über die ersten Begegnungen seit vielen Monaten. In zwei Wochen geht es dann bereits mit dem zweiten Doppelspieltag in beiden Ligen weiter.

Parallel begann auch Regionalligaaufsteiger TV Refrath 3 seine Premierensaison. Einem 8:0 Erfolg gegen den Gladbecker FC folgte am Sonntag ein starkes 4:4 beim Aufstiegsfavoriten Grün-Weiß Mülheim. Dabei holte Bennet Peters mit 21:19 im dritten Durchgang über Altmeister Björn Joppien den vorentscheidenden vierten Zähler zum Unentschieden.

Redaktion

des Bürgerportals. Kontakt: info@in-gl.de

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.