Mit dem Online-Format Business Break ist die Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW) gemeinsam mit Vertretern der Partner-Unternehmen ins neue Jahr gestartet. Nachdem 2021 die BWL-Spezialisierung Wirtschaftspsychologie neu ins Studienprogramm aufgenommen wurden, kommt 2022 der Studiengang Angewandte Informatik dazu.

Angewandte Informatik als neuer Studiengang ab Oktober 2022, die Möglichkeit, den Bachelor-Abschluss in Betriebswirtschaft auch berufsbegleitend zu erlangen und Neuerungen bei den Master-Studiengängen: Das waren Hauptthemen des FHDW Business Break, zu dem die Fachhochschule der Wirtschaft in Bergisch Gladbach (FHDW) in der zweiten Januarwoche ihre Partnerunternehmen eingeladen hatte.

„Unsere Kooperationspartner entwickeln mit uns gemeinsam ihr Personal, gewinnen qualifizierten und motivierten Nachwuchs“, erklärt Dr.-Ing. Alexander Brändle. „Daher hatten wir sie zu diesem exklusiven Online-Termin eingeladen.“

So konnten rund 40 Unternehmensvertreter am Monitor ihres Büros erfahren, was es im Studienprogramm der Hochschule für Neuigkeiten gibt. Über die Chat-Funktion konnten die Personaler und Manager individuelle Fragen stellen, die live beantwortet wurden.

Zuerst gaben der Wirtschaftsinformatiker Dr.-Ing. Alexander Brändle und Prof. Dr. Frank Wallau (Dekan Betriebswirtschaft) einen kleinen Rückblick auf das zweite Corona-Jahr. Wieder haben wie 2020 alle Absolventen trotz Corona-Unsicherheiten und weiten Strecken mit Home-Office ihr Studium in der Regelstudienzeit geschafft. „Das ist für eine Hochschule in diesen Zeiten schon außergewöhnlich“, so Brändle. Mit dem Campus Day und der Bachelor-Verabschiedung konnte die FHDW zwei Veranstaltungen in Präsenzform durchführen – mit geringerer Teilnehmerzahl als üblich und unter strengsten Hygienemaßnahmen.

Neuer Dualer Bachelorstudiengang „Angewandte Informatik“

Der Blick von Wallau und Brändle war aber generell in die Zukunft gerichtet: Ganz neu ab dem Oktober 2022 ist die Möglichkeit, den dualen Bachelorstudiengang Angewandte Informatik am Bergisch Gladbacher Campus der FHDW zu studieren. „Wir sind in der Wirtschaftsinformatik sehr gut aufgestellt und dieser Studiengang ergänzt unser Portfolio perfekt“, erklärt Brändle. „Der Fokus liegt deutlich mehr auf dem technischen Handwerkszeug, mehr Programmieren, mehr Algorithmen, mehr App-Entwicklung. Aber durchaus auch mit Anteilen im Bereich Projektmanagement, das gehört heute zu einem solchen Studium.“

Als Dekan inhaltlich für die Inhalte der Betriebswirtschaft verantwortlich, stellte Wallau das neue Modell des berufsbegleitenden Bachelor-Studiengangs BWL vor. Durch eine vorab abgeschlossene Ausbildung können sich Studierende damit weiterqualifizieren, ohne aus dem Job austeigen zu müssen. Wie auch bei den FHDW Master-Studiengängen ist hier ein großer Teil der Vorlesungen online, wobei Wallau betont: „Bei uns sind alle Online-Vorlesungen live, es ist Interaktion möglich und der Dozent ist ständig ansprechbar.“

Bei den Master-Studiengängen hat die FHDW den Online-Anteil noch einmal heraufgesetzt. „Eine Befragung unter den Studierenden hat ergeben, dass das ihr Wunsch ist“, berichtet Wallau, der zum Abschluss den neuen Master-Schwerpunkt Digital Management erklärte, der inhaltlich auf dem Bachelor-Studiengang BWL mit Schwerpunkt Digital Business aufbaut.

FHDW

FHDW Fachhochschule der Wirtschaft in 51465 Bergisch Gladbach, Hauptstr. 2, Mail info-bg@fhdw.de, im Web http://www.fhdw.de/

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.