Das Ukraine-Netzwerk Schildgen hat für ukrainische Flüchtlingsfamilien mit ihren Kindern einen fröhlichen Nachmittag im Kölner Zoo organisiert. Alle Beteiligten freuten sich über strahlende Gesichter der Kinder und Eltern, die für ein paar Stunden die Alltagssorgen vergessen konnten.

Was brauchen Kinder oder auch Erwachsene, um ein paar unbeschwerte Stunden erfahren zu dürfen, abseits von schrecklichen Bildern, aktuellen Sorgen um Heimat, Zukunft und Alltag? Manchmal sind es nicht die „großen Ereignisse und Zuwendungen“, sondern ein strahlend schöner Frühlingstag. In Gemeinschaft froh und unbeschwert einen Zoobesuch unternehmen, schauen, bewundern, reden, spielen, Eis essen…

Das alles erlebten 39 in Schildgen lebende Ukrainer:innen, ihre Kinder, Gastgeber:innen und einige Ehrenamtliche. Bei strahlendem Sonnenschein gings gut gelaunt und erwartungsvoll mit Bus und Bahn von Schildgen in den Kölner Zoo.

Nach dem obligatorischen Gruppenfoto starteten gemischte Kleingruppen kreuz und quer ihre Entdeckungsreise durch die spannende Tierwelt. Besonders begeistert waren die Kinder von den lustigen Erdmännchen, den tobenden und spielenden Affen sowie den „duschenden Elefanten“. Pausentreffpunkt war der Café-/Eiskiosk.

Über die leuchtenden Kinderaugen und ihre strahlenden Gesichter haben sich die Ehrenamtlichen und Gasteltern besonders gefreut. Eine Runde Spielplatz, die letzten Tiergehege besuchen, dann machten sich alle froh, aber auch geschafft auf den Heimweg.  Manche Kinder schliefen schon bald im Bus ein, bevor alle sicher und frohgemut wieder in Schildgen ankamen.

Ein schöner, erlebnisreicher Tag… für einige Stunden die Sorgen um die Heimat beiseiteschieben zu können, ging zu Ende. 

Das Schildgener Netzwerk bedankt sich ausdrücklich bei „Kunst hilft geben“ für die Unterstützung dieses Zoobesuches durch die Zurverfügungstellung der Eintrittskarten. 

„Ein ganz herzliches Dankeschön auch an die Bethe-Stiftung, deren Spendenverdopplungsaktion für die Betreuung von Ukraine-Kriegsflüchtlingen vor Ort in Schildgen und für das Engagement der ‚Aktion Neue Nachbarn im Rheinisch-Bergischen Kreis‘ nach nur knapp 4 Wochen erfolgreich abgeschlossen werden konnte“, so Margret Grunwald-Nonte und Achim Rieks vom Ukraine Netzwerk Schildgen.

Unter diesem Link finden sich einige Infos zum „Ukraine-Engagement“ in Schildgen.


Himmel un Ääd

Himmel un Ääd ist das ökumenische Begegnungscafé in Schildgen. Sie finden uns auf der Alteberger-Dom-Str. 125

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.