Die HSG baut im Finale in Dormagen auf ihre Fans. Foto: Thomas Schmidt

Am Samstagabend spielt die HSG Refrath-Hand um die Meisterschaft und den Aufstieg in die Regionalliga. Ein Unentschieden in Dormagen reicht den Bergisch Gladbachern, um den historischen Aufstieg zu feiern. Allerdings wird Dormagen wahrscheinlich mit Spielern aus der Bundesliga auflaufen.

Die Dramaturgie könnte nicht besser gestaltet sein – am letzten Spieltag spielt die HSG Refrath-Hand gegen den TSV Dormagen 2 um den Aufstieg in die Regionalliga. „Das wird nochmal ein ganz schwerer Brocken“, kommentiert Christopher Braun, Trainer und sportlicher Leiter der HSG Refrath- Hand, das Finale in Dormagen. „Wir sind gut vorbereitet und haben es in der eigenen Hand, für den Handball in Bergisch Gladbach Geschichte zu schreiben.“ 

Der Einzug in die vierthöchste Spielklasse im Deutschen Handball wäre für die HSG die Krönung einer langen Erfolgsserie. Schon ein Unentschieden würde reichen, um den Aufstieg feiern zu können.

Dormagen riskiert den Bundesliga-Klassenerhalt

„Wir gehen fest davon aus, dass Dormagen auch auf Spieler der Bundesliga-Mannschaft zurückgreifen wird“, vermutet Christopher Braun. „Damit geht man „All in“. Das ist für die jungen Spieler schon eine große Doppelbelastung und nicht ohne Risiko.“ Dormagen kann sich einen Ausfall in seiner 1. Mannschaft eigentlich nicht leisten, denn diese spielt noch in der 2. Bundesliga um den Klassenerhalt.

TSV Dormagen 2 gegen HSG Refrath-Hand
Herren Oberliga
TSV-Sportzentrum
An der Römerziegelei 1 41539 Dormagen
Samstag: 21.05.2022 um 18:30 Uhr

Die HSG freut sich, zum Spitzenspiel in nahezu Topbesetzung auflaufen zu können. Neben den jungen Talenten wie Jan Schallenberg und Moritz Merz werden auch routinierte Spieler wie Johnny Benninghaus und auch der zuletzt lange verletzte Niklas Funke spielen.

„Die Mannschaft ist hochmotiviert und wir gehen nach einer beeindruckenden Partie gegen die Pulheimer Hornets mit Rückenwind in die Partie.“ so Christopher Braun.

Freitickets für die Jugend

„Wir freuen uns, dass wir dank unserer Sponsoren Freitickets für unsere HSG-Jugend anbieten können“, so Frank Faulhaber vom Förderverein der HSG Refrath-Hand. „Egal wie es ausgeht, das wird bestimmt ein großartiges Erlebnis für die jungen Handballerinnen und Handballer von der Strunde.“ 

Sollte der Sprung in die Regionalliga gelingen, werden die Förderer auch der Mannschaft und den Fans einen schönen Saisonabschluss ermöglichen. Faulhaber verspricht: „Wir brauchen alle Unterstützung in Dormagen und freuen uns über jeden Fan. Es wird sich lohnen!“

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.