Juli

Manchmal will der alte Urwald

durch die Planquadrate brechen,

wenn in der Luft, im Dampf von Asphalt

schwanger, Bremsen lästig stechen.

Wenn Engelshaar am faulen Bache

im dunklen Schlamm den Schierling süßt

und Gift des Fingerhuts nach Rache

schreit und Brombeerdornen grüßt,

aus denen zierlich sich die schlanken

Geißblattblüten rüberranken

mit ihrem scharfen Jungfernduft.

Und der ihn riecht, der gilt als Schuft.

Und dichte Nesselbüsche drängen

durch schiefen Stacheldraht hindurch

und wollen nackte Haut versengen.

Im Schneckenschleim läuft schnell ein Lurch.

Bussarde kreisen über Moder.

Sie können sich noch nicht entschließen,

ob sie auf Ratten, Mäuse oder

Motorradrallyes runterschießen.

Engelbert M. Müller

ist pensionierter Lehrer, Mitglied von Wort und Kunst, Verfasser von "Der letzte Lehrer"

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.