„Wir müssen mal wieder was tun!“
„Wir bauen eine große Radstation …“
„… und was ist mit Radwegen?“
„Och – brauchen wir die auch?“

.

+ Anzeige +

.

Anmerkung der Redaktion: In diesen Tagen sind dem Designer und Kommunikationsberater Klaus Hansen durch glückliche Fügung geheime Protokolle der Spindoctors und Political Consultants aus dem Zentrum des Dunstkreises der Macht in Bergisch Gladbach in die Hände gefallen. Er konnte die Rechte daran erwerben und hat sie uns zur Verfügung gestellt. Wir zitieren in einer Serien aus den Protokollen die wichtigsten Gedanken, bereits erschienene Beiträge finden Sie unten.

Weitere Informationen: Alle Beiträge zum Thema Radstation und Radverkehr

PDFDrucken

Klaus Hansen

ist Fotograf, Designer und Kommunikationsberater.

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

2 Kommentare

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

  1. Ich finde es beschämend, dass die Verwaltung gegenüber dem Rat Bürgeranschreiben so sinnentfremdend und verkürzt wiedergibt, so dass der Eindruck entstehen kann, dass die Einwände des Bürgers Grund für die Verzögerungen der Umsetzung von Ratsbeschlüssen sind.

  2. Kritik an der Stadtspitze ist dort unerwünscht. Ratschläge werden ignoriert, weil man ohnehin alles besser weiß.Umso wichtiger ist die Einmischung der Bürger und deren Stellungnahmen zu wichtigen Themen auch im privatem Kreis und nicht nur in der Presse, die längere -notwendige- Erläuterungen oft nur (aus Platzmangel ?) verkürzt widergibt.