Helmut Brands, Franz Heinrich Krey, Petra Hemming, Helmut Raßfeld, Winfried Holetzek, Lutz Urbach. Fotos: Fritz Bolte

Mit einer großzügigen Spende in Höhe von 5000 Euro (Clubspende sowie zwölf Einzelspenden) ermöglicht der Rotary Club Bergisch Gladbach die Anfertigung der Skulptur Jáchad – Zusammen – יחד als Geschenk an die israelische Partnerstadt Ganey Tikva. Die Spendenübergabe fand am Montag im Wintergarten der Villa Zanders statt.

Die Bürgermeisterin von Ganey Tikva, Lizy Delaricha, hatte bereits im September 2014 erklärt, ihre Stadt wolle der deutschen Schwester eine Skulptur zum Geschenk machen. Das sollte keine Einbahnstraße sein.

Kurz nach der Gründung des Ganey-Tikva-Vereins vor einem Jahr nahm der Kunstaustausch der Partnerstädte schließlich konkrete Formen an: Als Gegengeschenk wurde die Skulptur Jáchad – Zusammen – יחד aus der Werkstatt von Künstler Helmut Brands beschlossen.

Lesen Sie mehr: Alle Beiträge zu Ganey Tikva

Jáchad soll auf dem Bergisch Gladbach Square in Ganey Tikva als sichtbares Zeugnis der Freund- und Partnerschaft zwischen den Menschen beider Städte errichtet werden.

Der Rat der Stadt Bergisch Gladbach befasste sich seiner Sitzung im September ebenfalls mit dem Kunstaustausch, nahm die Schenkung einer Skulptur aus Israel an und begrüßte ein Gegengeschenk.

Damit waren die Weichen gestellt, allerdings musste der junge Ganey-Tikva-Verein die höchste Hürde erst noch nehmen: die Finanzierung. Nur in Eigenleistung, ohne Finanzierungshilfe von außen, wäre das Kunstprojekt nicht möglich gewesen.

Dank der großzügigen Spenden des Rotary Club Bergisch Gladbach wird aus diesem Projekt nun Realität. Franz Heinrich Krey, Initiator der Spendenaktion im Kreis der Rotarier, erklärt:

„Ich persönlich freue mich sehr über die Freundschaft zwischen meiner Heimatstadt und dem israelischen Ganey Tikva. Der Rotary Club Bergisch Gladbach möchte einen Beitrag zur Völkerverständigung leisten und die Partnerschaftsarbeit unterstützen. Die Kunst ist immer eine gute Brücke für die Begegnung der verschiedenen Völker.“

Die Vereinsvorsitzende Petra Hemming würdigt das außergewöhnliche Engagement der Rotarier:

„Unsere Vereinsmitglieder sind glücklich und dankbar. Alleine hätten wir die Finanzierung auf Jahre nicht geschafft. Der Rotary Club macht durch den großherzigen Einsatz nicht nur seine Wertschätzung der Partnerschaft mit einer israelischen Stadt deutlich. Er hebt auch die Bedeutung des kulturellen Austausches für Städtepartnerschaften hervor!“

Jachad: Modell der geplanten Skulptur von Helmut Brands

Jáchad wird in Ganey Tikva wird am 14. November 2016 feierlich eingeweiht. Zuvor wird Helmut Brands die drei Figuren der Skulptur gestalten und zum Transport bereitstellen. Mitte November wird er sie in Ganey Tikva in Empfang nehmen und dort auf dem Bergisch Gladbach Square zusammenschweißen.

Bürgermeister Lutz Urbach wird an der Einweihungsfeier mit einer Delegation aus Bergisch Gladbach teilnehmen, zu der auch ein Mitglied des Rotary Clubs gehören soll:

„Ich freue mich auf die Einweihung von Jáchad, schließlich setzt ein Bergisch Gladbacher Künstler einen ganz besonderen Akzent in unserer Partnerstadt. Ich hoffe, viele Menschen in Ganey Tikva lassen sich von Jáchad berühren. Das tut der Städtefreundschaft gut. – Aber auch dem Ruf der Bergisch Gladbacher Kultur.“

Jáchad – Zusammen – יחד

Jáchad wird auf dem Verkehrskreisel in Baustahl mit rostiger Optik, gestrichen, erstrahlen. Jede Figur wird ca. 2,20 m hoch sein und auf einen Sockel montiert werden. Jáchad bedeutet „Zusammen“ und erlaubt eine vielseitige Interpretation, zum Beispiel: drei Menschen sind in Freundschaft verbunden; das Gestern, dass Heute und das Morgen treffen sich versöhnlich; die beiden Städte Bergisch Gladbach und Ganey Tikva sind über den Bergisch Gladbacher Ganey-Tikva-Verein verbündet.

Stele mit Miniatur von Jáchad

Die israelische Skulptur „A Key to Friendship“ wird bereits am Sonntag, 11. Septemer.2016, 11.30 Uhr, auf dem Ganey-Tikva-Platz an der Kirche zum Heilsbrunnen in Hebborn feierlich eingeweiht werden. Dann wird neben der israelischen Skulptur (ein Werk in Eisen in den Ausmaßen von ca. 2,50 Meter Höhe) auch eine Miniatur von Jáchad installiert. Auf einem etwa einen Meter hohen Stahlsockel stehen die Namen der Spender. (Mehr Infos zum Geschenk aus Israel.)

Der Künstler

Helmut Brands ist durch Ausstellungen und Streetart bekannt geworden, seine Köln- Bilder und Domeditionen erfreuen sich großer Beliebtheit. Auch seine Janus-Figur aus verschiedenen Materialien und in individuellen Bearbeitungen findet viele Liebhaber. Helmut Brands experimentiert gerne, bevorzugt jedoch eine piktogrammartige Darstellung menschlicher Figuren und Emotionen. Vita und Ausstellungen s. www.brandswerk.de.

Ganey-Tikva-Verein

Der Verein zur Förderung der Städtepartnerschaft Ganey Tikva – Bergisch Gladbach e.V. ist zu erreichen über die Vorsitzende Petra Hemming, per Mail: petra.hemming@gmail.com

Reden Sie mit, geben Sie einen Kommentar ab

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.